Studieninhalte & Profil

Theorie und Praxis der Handelsbranche

Der Handel muss sich einem zunehmend vernetzten Wettbewerb stellen. Der Einkauf ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Sicherung des Wachstums. Fallende Handelsbarrieren, die digitale Transformation und erweiterte Wertschöpfungspartnerschaften führen dazu, dass globale Beschaffungsstrategien an Bedeutung gewinnen. Der Schwerpunkt BWL - Handel / Global Sourcing greift diese Entwicklungen auf, indem betriebswirtschaftliche Kompetenzen mit spezifischen Inhalten des Global Sourcing verknüpft werden.

Die Studierenden werden auf Fach- und Führungsaufgaben in Einkaufs- und einkaufsnahen Bereichen in ihren Unternehmen vorbereitet. Sie werden dazu befähigt betriebliche Problemstellungen gezielt zu analysieren, Lösungswege zu finden und Entscheidungen umzusetzen. Vor diesem Hintergrund vermittelt das Handelsstudium an der DHBW Ravensburg umfassendes betriebswirtschaftliches Wissen über alle Funktionen und Prozesse in Handels- und handelsaffinen Unternehmen.

Die Studierenden lernen zunächst wesentliche Grundlagen der Betriebswirtschaft kennen. Hinzu kommen vertiefend handelsspezifische Inhalte wie Supply Chain Management, Marktforschung, Internationaler Handel und Handelscontrolling. Darauf aufbauend werden die Fragestellungen des Sourcing thematisiert. Hierzu zählen beispielsweise Qualitätsmanagement, Logistikprozesse, Verhandlungsführung, Lieferantenmanagement sowie Rechts- und interkulturelle Kompetenzen. Ergänzend bietet die Hochschule Seminare zu Social Media, Projektmanagement und Team Building an.

Die Studienrichtungsmodule BWL - Handel / Global Sourcing sind im Modulhandbuch (PDF) ausführlich beschrieben.

Das duale Studienmodell

Die angehenden Studierenden bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit dem Betrieb einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Ravensburg immatrikuliert. Es wechseln sich dreimonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.

Betriebswirtschaftslehre als Basis

Im Kern des dualen Studiums an der Fakultät Wirtschaft der DHBW steht immer eine solide betriebswirtschaftliche Grundausbildung: Die Studierenden beschäftigen sich mit sämtlichen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre wie Marketing und Mitarbeiter- und Unternehmensführung, lernen die einschlägigen Rechtsgebiete und relevanten Teile der Volkswirtschaftslehre kennen, erlangen praxisrelevante statistische und wirtschaftsmathematische Fähigkeiten und trainieren die wissenschaftliche Methodik.

Schlüsselqualifikationen und Soft Skills

Über den fachspezifischen Lehrplan hinaus werden an der Hochschule Seminare angeboten, die Schlüsselqualifikationen wie Präsentationstechnik, Verhandlungsführung und Teamarbeit fördern. Die Themenfelder Ethik und soziale Verantwortung dienen der persönlichen Weiterentwicklung.

Auffrischungskurse Mathematik

Studieninteressierte, die ihre Mathematik-Kenntnisse vor dem Studium auffrischen wollen, können beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) der DHBW Ravensburg vor Studienbeginn Mathematik-Vorkurse belegen. Informationen dazu sind auf den Seiten des IWT zu finden.

Studienverlauf & Organisatorisches

Das Studienjahr beginnt am 1. Oktober. Die theoretischen Studienabschnitte wechseln sich mit der Praxisphase im Dreimonatsrhythmus ab. In ungeraden Jahren (2017, 2019...) wird mit einer dreimonatigen Theoriephase an der DHBW Ravensburg gestartet. Im Anschluss daran findet von Januar bis März die Praxisphase beim Dualen Partner statt. In geraden Jahren (2018, 2020...) wird mit einer dreimonatigen Praxisphase beim Dualen Partner gestartet. Im Anschluss daran findet von Januar bis März die Theoriephase an der DHBW Ravensburg statt. Der Vorteil dieses Phasenwechsels ist, dass der Duale Partner Studierende sowohl in der A-Phase, als auch in der B-Phase beschäftigen kann und somit stets einen Studierenden im Unternehmen hat.

Abschluss des Studiums ist nach drei Jahren der Bachelor of Arts mit 210 ECTS Punkten.

Auslandssemester

Während des 5. Studiensemesters ist bei entsprechenden Studienleistungen und in Absprache mit dem Dualen Partner ein Auslandssemester an einer der Partneruniversitäten der DHBW Ravensburg möglich. Weiterführende Informationen zum Thema Auslandssemester gibt es auf der Seite des International Office.


Zusatzqualifikationen

Die Studierenden haben die Möglichkeit, freiwillig an der IHK Bodensee-Oberschwaben die Ausbildereignungsprüfung abzulegen. Dazu werden vergünstigte Vorbereitungskurse vom Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) angeboten. Die Prüfung selbst findet an der IHK Bodensee-Oberschwaben oder an jeder anderen IHK statt. Dazu erhebt die jeweilige IHK einmalige Prüfungsgebühren.

Weitere Fortbildungsmöglichkeiten sind auf der Seite der Studium Generale zu finden.

Berufsperspektiven & Einsatzgebiete

Die Einzigartigkeit des Studienangebots Handel / Global Sourcing führt zu einer überregionalen Streuung der Partnerunternehmen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Handelsunternehmen, aber auch Hersteller oder Versorgungsunternehmen. Mittelständische Firmen bilden ihren Fach- und Führungsnachwuchs ebenso aus wie Großunternehmen.

Typische Tätigkeits- und Einsatzbereiche im und nach dem Studium sind:

  • Beschaffungsmarktforschung
  • Supplier Relationship Management
  • Einkaufsplanung
  • Optimierung von Warenwirtschaftssystemen
  • Kalkulation
  • Gestaltung von Logistikprozessen
  • Projektmanagement
  • Beschaffungscontrolling
  • Assistenz der Geschäftsleitung

Duale Partner

Die Bewerbung für ein duales Studium an der DHBW erfolgt direkt bei einem der Dualen Partner – das sind die Unternehmen und Einrichtungen, die mit der DHBW zusammenarbeiten.

Duale Partner finden

Auf der Liste der Dualen Partner sind freie Studienplätze für das kommende Studienjahr aufgeführt. Die meisten Dualen Partner beginnen 12 bis 18 Monate vor Studienstart mit ihrem Auswahlverfahren. Eine rechtzeitige Bewerbung ist daher besonders wichtig.

Zusätzlich zu den Dualen Partnern, die in der Liste aufgeführt sind, ist eine Initiativbewerbung auch bei anderen Unternehmen möglich. Sofern die Eignungsvoraussetzungen erfüllt werden, können sie als Dualer Partner aufgenommen werden. Diese sind bei den Informationen für Duale Partner zu finden.

Über die aktive Bewerbung hinaus können Studieninteressierte in der Bewerberbörse der DHBW Ravensburg kostenfrei ein Profil anlegen. Duale Partner der Hochschule sehen die Bewerbungsprofile und kontaktieren interessante Kandidat*innen direkt.

Um an der DHBW zu studieren, müssen neben dem Studienvertrag bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden. Diese sind unter Bewerbung & Zulassung zu finden.

Dualer Partner werden

Grundsätzlich sind sowohl alle Handelsunternehmen als auch herstellende Unternehmen sowie Dienstleistungsbetriebe geeignet, Dualer Partner zu werden. Das Spektrum der Unternehmen reicht von A wie Automobilhandel bis Z wie Zustellhandel. Gerade die Vielfalt und Dynamik der beteiligten Unternehmen sind zentrale Erfolgsfaktoren der DHBW Ravensburg.

Als relevante Eignungskriterien müssen fachliche und personelle Mindestanforderungen erfüllt werden, die bei der Studiengangsleitung erfragt werden können. Die letztendliche Entscheidung, ob ein Unternehmen Dualer Partner werden kann, obliegt dem örtlichen Hochschulrat. Die Dualen Partner reservieren dann die gewünschte Anzahl an Studienplätzen bei der Studiengangsleitung.

Aus Lehre & Forschung

Der Studienschwerpunkt Global Sourcing verbindet das klassische Studium der Betriebswirtschaft mit handelsspezifischen Problemlösungen. In den Modulen steht insbesondere die Kombination aus Beschaffungsstrategien und internationalen Ansätzen im Vordergrund. Der Schwerpunkt erfüllt somit die besonderen Forderungen des Handels nach Fach- und Führungskräften in der Beschaffung und dem Einkauf, dem Supply Chain Management. Es werden aber auch die Schnittstellen in Richtung der Vermarktung thematisiert.

Wir über uns

Meilensteine

Die Fachrichtung Handel entstand 1980 als Ableger der Fachrichtung Industrie. 1983 übernahm Prof. Dr. Jörg Beier den Studiengang. Von 1986 bis 1997 studierten Handel und Messe gemeinsam. Die Studierendenzahlen entwickelten sich so positiv, dass im Jahr 1997 je ein Handels- und Messekurs sowie ein gemeinsamer Kurs Handel / Messe starteten. Prof. Macha übernahm die Studienrichtung Handel, Prof. Beier übernahm den Messekurs und gemeinsam wurde Handel / Messe betreut. 

Unter Leitung von Prof. Asche entstand 2006 der Studienschwerpunkt Handel / Vertriebsmanagement aus dem vorausgegangenen Studiengang Handel / E-Business.

Seit dem 1. August 2006 ist der Handel ZEvA akkreditiert und vergibt seinen Absolvent*innen den Titel Bachelor.

In 2008 erfolgte eine weitere Trennung – der Schwerpunkt Handel / Fashion Management (ehemals Textilmanagement) bildete sich heraus.

Um den Entwicklungen in der Handelsbranche gerecht zu werden, wurde das Handelsstudium 2020 zum Schwerpunkt Global Sourcing.

Lehrfahrten und Exkursionen
 

Alle Handelskurse besuchten die Expo 2015 in Mailand. Die Kurse bedanken sich beim deutschen Pavillonteam für die exklusiven Führungen. Foto: HD13 beim Besuch des Deutschen Pavillons.

Der Kurs Handel besuchte mit 75 Studierenden den EuroShop 2014 in Düsseldorf. Hier wird der HD12 bewirtet vom Dualen Partner Konrad Knoblauch GmbH in Markdorf. Der Kurs gratuliert seinem Partner: Er erhielt für seinen Stand "100% ECHT" den German Design Award und den ICONIC AWARD.

Kick-off-Workshop

Große Studienfahrten
Die Studierenden BWL - Handel / Global Sourcing besichtigen auf ihren Studienfahrten Duale Partner und Unternehmen überall auf der Welt:

  • s.Oliver, Istanbul
  • Mercedes Benz Türk Istanbul Hosdere
  • Sagres und VW, Lissabon
  • Mercedes-Benz Werk, Kecskemét (Ungarn)
  • Henkel, Budapest
  • Skoda Werk, Prag
  • Media Markt, St. Petersburg
  • Ikea, Riga
  • Krakau Salzbergwerk, Wieliczka


Lehrfahrten zu Dualen Partnern vor Ort
Ein großer Dank geht an folgende Duale Partner:

Autohaus Gohm LTS - Licht & Leuchten GmbH
Baby Walz Norma
Edeka Esslinger Okle GmbH
EHI Retail Institute Ravensbuch
Fristo Reischmann
Fruchthof Nagel GmbH Rewe Altshausen
Karstadt Schiesser AG
Konrad Kleiner GmbH & Co. KG Sport Gruner
Konrad Knoblauch GmbH Vom Fass
LAGO Shopping-Center Konstanz Weinkellerei Steinhauser

Ansprechpersonen

Allgemeine Informationen zum dualen Studium (Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren usw.) erhalten Sie von der Studienberatung der DHBW Ravensburg.

Bei spezifischen Fragen zum Studienschwerpunkt Global Sourcing wenden Sie sich bitte direkt an die unten genannten Ansprechpersonen.

Wir helfen Ihnen gerne per Telefon oder per E-Mail weiter. Oder Sie vereinbaren ganz einfach einen Beratungstermin vor Ort.