DHBW Forschungstag

Der 5. DHBW Forschungstag 2022, eine Veranstaltungsreihe der DHBW, fand am 22. Juni 2022 unter dem Motto „Perspektiven der Mobilität“ auf dem Technikcampus in Friedrichshafen statt.

 

In der Aufzeichnung auf www.dhbw.de/forschungstag sind zu sehen:

  • Die Grußworte des Direktors der DHBW Ravensburg, Prof. Dr.-Ing. Herbert Dreher, des Bürgermeisters der Stadt Friedrichshafen, Andreas Köster sowie der Präsidentin der DHBW, Prof. Dr. Martina Klärle und des Vizepräsidenten der DHBW, Prof. Dr. Peter Väterlein.
  • Die Keynote von Werner Engl, ZF Friedrichshafen zur Mobilität der Zukunft
  • Die Beiträge des Symposiums Klimagerechtigkeit und Mobilitätsverhalten (mit Forschungsbeiträgen von Prof. Dr. Thomas Seemann zur Zukunft von Urban Mobility, von Prof.in Dr.in Anja Brittner-Widmann zu einer Studie über das Destinationsmanagement zu Zeiten der Covid-Pandemie sowie von Prof. Dr. Ernst Deuer zu Ergebnissen aus dem Studienverlaufspanel zum Mobilen Arbeiten und Lernen in der Covid-Pandemie).
  • Das Abschlussforum mit den Dekanen der Fakultät Technik (Prof. Dr. Heinz-Leo Dudek) und der Fakultät Wirtschaft (Prof. Dr. Simon Ottler)

Weitere Informationen zum Studienverlaufspanel und den Forschungsprojekten der DHBW Ravensburg sind unter Forschungsprojekte, bei den jeweiligen Forschenden oder den Ansprechpersonen des Servicezentrum FIT erhältlich.

 

Rückblick

Zum DHBW Forschungstag 2022 waren am Technikcampus Friedrichshafen der DHBW Ravensburg rund 150 Forscher*innen der DHBW zusammengekommen, um sich in Symposien und in Workshops über die verschiedenen Aspekte der Mobilität auszutauschen und in dem Bereich auch in die Zukunft zu blicken. Weiterlesen

 

Der DHBW Forschungstag ist die Plattform zur Vernetzung von Aktivitäten zu Forschung, Innovation und Transfer (FIT) an der DHBW. Offen für alle Disziplinen wird das Format mit wechselnden thematischen Schwerpunkten  jährlich angeboten. Die Veranstaltungsreihe bietet die Möglichkeit, sich über laufende Forschungsprojekte zu informieren sowie neue Kontakte zu DHBW-Kolleg*innen und Dualen Partnern für zukünftige Vorhaben zu knüpfen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite dhbw.de/forschungstag.

Forschung & Transfer

Das duale Prinzip spiegelt sich auch in der Forschung der DHBW Ravensburg wider – sie erfolgt anwendungs- und transferorientiert, insbesondere in Zusammenarbeit mit den Dualen Partnern der Hochschule. Die kooperative Forschung bindet die DHBW in fachliche und wissenschaftliche Netzwerke ein und leistet einen wertvollen Beitrag zur Wissensbildung. Ferner bietet sie einen praktischen Mehrwert für die Partner und dient auf diese Weise auch der Weiterentwicklung der Lehre.

Schwerpunkte

Forschungsschwerpunkte der Fakultät Technik

  • Digitalisierung in Produktentwicklung und Produktion
  • Digitalisierung und Konnektivität in Mobilitätssystemen
  • Digitalisierung und Elektrifizierung in Luftfahrtsystemen


Forschungsschwerpunkte der Fakultät Wirtschaft

  • Empirische Kommunikationsforschung
  • Empirische Managementforschung
  • Digitale Innovationen
  • Tourismus, Hotellerie und Gastronomie

Wissenschafts- und Transferpreis der Stadt Ravensburg

Der Wissenschafts- und Transferpreis der Stadt Ravensburg ist mit 1000 Euro dotiert. Er wird jährlich vergeben und würdigt Projekte von Student*innen und Professor*innen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg für

  • ihre herausragende und innovative Forschungsleistung
  • sowie den erfolgreichen Transfer zwischen Theorie und Praxis

Verliehen wird der Preis durch den Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg, Dr. Daniel Rapp.
Die Jury setzt sich aus folgenden Professor*innen der DHBW Ravensburg zusammen:

Forschungsnetzwerk

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Die DHBW Ravensburg mit Campus Friedrichshafen ist eine Studienakademie der Dualen Hochschule (DHBW). Mit derzeit rund 34.500 Studierenden und über 190.000 Alumni ist die DHBW die größte Hochschule in Baden-Württemberg.

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist die erste staatliche duale, d.h. praxisintegrierende Hochschule in Deutschland. Sie wurde am 1. März 2009 gegründet und führt das seit über 40 Jahren erfolgreiche duale Modell der früheren Berufsakademie Baden-Württemberg fort. Bundesweit einzigartig ist die Organisationsstruktur der DHBW mit zentraler und dezentraler Ebene. An ihren neun Standorten und drei Campus bietet die DHBW in Kooperation mit rund 9.000 ausgewählten Unternehmen und sozialen Einrichtungen eine Vielzahl von national und international akkreditierten Bachelor-Studiengängen in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Sozialwesen und Gesundheit an. Auch berufsintegrierende und berufsbegleitende Masterstudiengänge gehören zum Angebot der DHBW.

 

Internationale Bodenseehochschule IBH

Die DHBW Ravensburg ist Teil des Hochschulverbunds der Internationalen Bodenseehochschule IBH, zu welchem 27 Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen in der Bodenseeregion zählen.

Die Internationale Bodensee-Hochschule fördert und organisiert die Zusammenarbeit der Hochschulen in der Vierländerregion Bodensee. In diesem Zusammenhang ist die DHBW Ravensburg beteiligt am DenkRaumBodensee, in welchem Expert*innen die Anforderungen an ein zukunftsfähiges Wissens- und Innovationssystem Bodensee formulieren.

 

Forschungspartner werden

Auch in der Forschung setzt die DHBW Ravensburg auf die enge Zusammenarbeit mit Ihren Dualen Partnern. Wissenschaftliches Know-how kann so mit Wissen und Fragestellungen aus den Unternehmen verknüpft werden. Die Bündelung von Wissen und Kompetenzen sorgt nicht nur für anwendungs- und bedarfsorientierte Lösungen, sondern bietet meist auch gleichzeitig einen Mehrwert für Region und Lehre. Forschungspartner*innen können sich auf eine wissenschaftlich fundierte Begleitung durch die  DHBW Ravensburg verlassen.

Forschungsaktivitäten können in verschiedenen Kooperationsformen durchgeführt werden:

Kooperative Forschung

  • Geförderte Kooperationsprojekte: Themenorientierte Projektförderung, die von öffentlichen Trägern (Bund, Land, EU) und privaten Trägern (z. B. Stiftungen) voll oder anteilig finanziert werden.
  • Kooperative wissenschaftliche Arbeiten und Forschung: Die Kooperationspartner bringen Leistungen und eigene Mittel ein; die Ergebnisse werden nach Abschluss öffentlich zugänglich gemacht.

Einen Überblick über die aktuellen Forschungsprojekte der DHBW Ravensburg mit Campus Friedrichshafen erhalten Sie unter Forschungsprojekte.

Der DHBW Forschungssupport (INFO-FLYER pdf) bietet einen umfassenden Forschungsservice an, angefangen bei der Unterstützung der Ideenentwicklung, proaktiver Forschungsförderung, Beratung bei der Antragsstellung über die Vertragsgestaltung und Drittmittelabwicklung bis hin zur Beratung bei Fragen des Transfers von Forschungsergebnissen und des Marketings von Forschungsleistungen.

In der umfangreichen Förderdatenbank können Sie zu aktuellen Fördermöglichkeiten recherchieren.

Auftragsforschung

  • Von einem Unternehmen beauftragte Forschungs- bzw. Dienstleistung, die für die Hochschule eine wirtschaftliche Tätigkeit darstellt. Die Vollkosten inkl. Overhead werden vom Auftraggeber getragen.

Forschungsintegrierte Lehre

  • Anwendungsprojekte, um die Lehre anschaulich und erfahrbar zu gestalten
  • Projekte, Bachelor und Masterarbeiten der Studierenden
  • Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit in diesem Gebiet haben, wenden Sie sich auch gerne direkt an die Studiengangsleiter*innen.

 

Kontakt

Bei Anliegen im Forschungsbereich stehen Ihnen die Ansprechpersonen des Servicezentrums Forschung, Innovation und Transfer (FIT) sowie der Fakultäten Technik und Wirtschaft gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner der Fakultäten Technik und Wirtschaft