Duale Partner

Duale Partner finden

Auf der Liste der Dualen Partner sind freie Studienplätze für das kommende Studienjahr aufgeführt. Die meisten Dualen Partner beginnen 12 bis 18 Monate vor Studienstart mit ihrem Auswahlverfahren. Eine rechtzeitige Bewerbung ist daher besonders wichtig.

Zusätzlich zu den Dualen Partnern, die in der Übersicht aufgeführt sind, ist eine Initiativbewerbung bei anderen Unternehmen möglich. Um als Dualer Partner aufgenommen zu werden, müssen bestimmte Eignungsvoraussetzungen erfüllt werden.

Neben einer aktiven Bewerbung bei Unternehmen können Studieninteressierte die Bewerberbörse der DHBW Ravensburg nutzen. Auf dieser Plattform haben Duale Partner die Möglichkeit, geeignete Bewerber zu finden und sie bei Interesse direkt zu kontaktieren.

Um an der DHBW zu studieren, müssen neben dem Studienvertrag bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden. Diese sind unter Bewerbung & Zulassung zu finden.

Dualer Partner werden

Als Partnerunternehmen grundsätzlich geeignet sind Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchverlage, Hörfunk- und Fernsehsender sowie deren Vermarkter, Werbe-, PR-, Marketing- sowie Dialog- und Onlineagenturen, Kommunikations-, Medien- und Marketingabteilungen in Unternehmen, spezialisierte Dienstleister im Dialogmarketing (z.B. Adress- und Informationsdienstleister, Mailingproduktion, CRM-Beratungen, Call Center), spezialisierte Dienstleister im Onlinemarketing (z.B. Suchmaschinenspezialisten, Dienstleister im E-Mail-Marketing, Online-Vermarkter), werbetreibende Unternehmen mit ihren internen Marketing-, Dialog- und Online-Abteilungen (z.B. Finanzdienstleister, Handelsunternehmen, IT- und Telekommunikationsunternehmen) sowie Non-Profit-Organisationen, Behörden und Verbände. Gerade die Vielfalt und Dynamik der beteiligten Unternehmen sind zentrale Erfolgsfaktoren der DHBW Ravensburg.

Als relevante Eignungskriterien müssen fachliche und personelle Mindestanforderungen erfüllt werden, die bei der Studiengangsleitung erfragt werden können. Die letztendliche Entscheidung, ob ein Unternehmen Dualer Partner werden kann, obliegt dem örtlichen Hochschulrat. Die Dualen Partner reservieren dann die gewünschte Anzahl an Studienplätzen bei der Studiengangsleitung.