Zentrum für digitale Innovationen (ZDI)

Das Zentrum für digitale Innovationen (ZDI) stellt Innovationen in der digitalen Transformation in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Digitale Innovationen – verstanden als Prozess- und Produktinnovationen – basieren oft auf Methoden der Künstlichen Intelligenz und Data Science. Diese Methoden werden im ZDI hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit in verschiedenen Anwendungsfeldern analysiert und evaluiert.

Die daraus resultierenden Ergebnisse sollen genutzt werden, um deren Bedeutung für bestehende oder neue digitale Geschäftsmodelle zu beurteilen.

Methodisch fokussiert das Zentrum auf die Bereiche Data Science und Geschäftsmodelle. Das Zentrum bietet eine Plattform für eine Zusammenarbeit von DHBW und den Partnerunternehmen.

Damit ergeben sich für das Zentrum thematisch drei Säulen:

1. Data Analytics
2. Künstliche Intelligenz
3. Geschäftsmodellinnovation

Die Leitfragen sind:

  • Welche Methoden und Algorithmen aus dem Bereich Data Science sind für die Praxis nutzbar?
  • Wie können diese Methoden und Algorithmen konkret in der Praxis angewandt werden?
  • Wie können große Datenmengen so visualisiert werden, dass praxisrelevante Handlungsoptionen abgeleitet werden können?
  • Welche Auswirkungen ergeben sich aus dem Einsatz dieser Methoden auf vorhandene und neu entstehende Geschäftsmodelle?


Aktivitäten
Mit folgenden Maßnahmen unterstützt das ZDI Forschungs- und Lehrprojekte:

  • Organisation von Tagungen und wissenschaftlichen Kongressen
  • Angebot einer Plattform zum Wissenstransfer für hochkarätige Expert*innen
  • Durchführung von kooperativen Forschungsprojekten mit Unternehmen
  • Angebot von einführenden Lehrveranstaltungen zu Data Science
  • Unterstützung von Studierenden in der Anwendung von Software-Lösungen für Data Science und Künstliche Intelligenz
  • Beratung von Studierenden zur Erstellung von Bachelor- und Masterarbeiten in thematisch relevanten Bereichen

Studienangebot

Das Zentrum für Digitale Innovationen bietet ein übergreifendes Studienangebot für Studierende beider Fakultäten an. Die Kurse können wahlweise von interessierten Studierenden belegt werden. In der Regel finden die Kurse quartalsweise statt.

Das Portfolio an Studienangeboten des ZDI umfasst folgende Veranstaltungen:

  • Einführung in Data Analytics mit KNIME
  • Multivariate Analysemethoden
  • Einführung in das Quantencomputing
  • Keine Angst vor KI (1): Einführung in Jupyter Notebooks und Python
  • Keine Angst vor KI (2): Einführung zu Machine Learning
  • Bildverstehen mit OpenCV
  • Consulting Basics
  • Consulting Case Study Workshop
  • Plattform-Ökonomie
  • Business Model Workshop
  • Industrie 4.0 – Smart Factory
  • Industrie 4.0 – Digitalisierung
  • Agile Masterclass
  • Scrum Grundlagen
  • Virtual Design Thinking Workshop
     

Die Kurse im Sommersemester 2021 finden online über alfaview statt.
Eine Terminübersicht mit dem aktuellen Studienangebot des laufenden und kommenden Quartals, den Inhalten, Dozierenden, Räumlichkeiten und Anmeldefristen kann hier heruntergeladen werden:


Anmeldung

Die Anmeldung für Studierende erfolgt ausschließlich über Moodle. Um rechtzeitige Anmeldung wird aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenplätze gebeten. Über die Kategorie "Studium Generale / Übergreifendes Studienangebot" gelangen Studierende zum Kurs "Digitale Innovationen".
 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Das Studienangebot richtet sich primär an Studierende der DHBW Ravensburg mit Campus Friedrichshafen.
  • Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, da die Plätze begrenzt sind. Ein gesondertes Auswahlverfahren bleibt vorbehalten.
  • Spezifische Teilnahmevoraussetzungen sind im Falle bei den einzelnen Kursen angegeben.
  • Für Studierende und Beschäftigte der DHBW Ravensburg wird keine Kursgebühr erhoben.
  • Externe Personen können unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls an den Kursen teilnehmen. Nähere Informationen auf Anfrage per E-Mail an zdi@dhbw-ravensburg.de.

 

Veranstaltungen

Eröffnungsveranstaltung des ZDI

Am 22. November 2019 fand die Eröffnung des Zentrums für Digitale Innovationen statt. Einen Einblick in die Veranstaltung gibt der Artikel: "Wir müssen neue Dinge tun, die wir bisher noch nicht getan haben".
 

Kooperative Forschung

In den Themengebieten Data Science, Künstliche Intelligenz und Geschäftsmodelle entstehen in der Praxis unterschiedliche konkrete Fragestellungen, bei deren Bearbeitung das ZDI der DHBW Ravensburg seine wissenschaftliche Kompetenz einbringen kann.

Kooperative Forschung ist hierbei auf unterschiedlichen Wegen möglich:

  • In den Bachelor- und Masterarbeiten untersuchen die Studierenden aus den entsprechenden Unternehmen bestehende Fragestellungen mit wissenschaftlichen Methoden. Hierbei können sie vom ZDI sowohl methodisch als auch softwaretechnisch beraten werden.
     
  • Im Rahmen von forschungsintegrierter Lehre können betriebliche Fragestellungen aufgegriffen und wissenschaftlich begleitet werden.
     
  • In Kooperation mit Unternehmen sowie anderen Forschungseinrichtungen werden anwendungsnahe Forschungsfragen bearbeitet.
     

Assoziierte Partner

Das Zentrum für Digitale Innovationen kooperiert bei seinen Aktivitäten mit folgenden Partnern:

Konsortium PlanQK

Plattform und Ökosystem für Quantenunterstützte Künstliche Intelligenz
Hier geht es zu den Projektpartnern.

Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Zusammenarbeit im Rahmen des Projekts QORA – Quantum optimization using resilient algorithms
Hier geht es zum Projekt.

Dualer Consulting – studentische Unternehmensberatung e.V.

Studentische Unternehmensberatung der DHBW Ravensburg
Hier geht es zur Website.

Expert*innenteam

Die im Zentrum für Digitale Innovationen vereinten Professor*innen sind ausgewiesene Expert*innen an der Schnittstelle von digitalen Techniken auf der einen und deren Umsetzung in der Wirtschaft andererseits.

Prof. Dr. Stephan Daurer ist Studiengangsleiter in der Richtung Wirtschaftsinformatik – Data Science sowie Professor an der DHBW Ravensburg. Zuvor war er jahrelang in Betrieben unterschiedlicher Branchen tätig. In der Lehre konzentriert er sich auf die Methoden der Wirtschaftsinformatik, Digitale Märkte und die Effekte der digitalen Transformation auf Geschäftsmodelle. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte umfassen die Themen Mobile Marketing und Location‐based Services sowie Independent & Ambient Assisted Living. Die folgende PDF enthält eine Übersicht aktueller Publikationen.

Prof. Dr.-Ing. Andreas Judt ist Leiter des Studiengangs Informatik und beschäftigt sich mit der technischen Umsetzung von Digitalisierung als Querschnitt durch verschiedenste Branchen. Vor seiner Tätigkeit an der DHBW war er Leiter des Forschungsbereichs Software Engineering am Forschungszentrum Informatik an der Universität Karlsruhe und dort auch Leiter des Zentrums für Softwarekonzepte sowie Gutachter für Software- und Architekturqualität. In Forschung und Technologietransfer beschäftigt er sich mit Prozessoptimierung durch Digitalisierung in der Pflege, speziell bei der Unterstützung von Menschen mit Behinderung in ihrem Lebensalltag.

Prof. Dr. Gerhard Hellstern ist Professor für BWL – Bank mit den Schwerpunkten Banksteuerung und Digitalisierung im Bank- und Finanzdienstleistungsbereich. Vor seiner Tätigkeit für die DHBW leitete er viele Jahre das Prüfungsreferat der Deutschen Bundesbank in Stuttgart. Seine aktuellen Forschungsinteressen liegen in der Anwendung und Interpretierbarkeit von Machine Learning Verfahren, im IT-Risikomanagement sowie im Quanten Computing. Die folgende PDF enthält eine Übersicht aktueller Veröffentlichungen.

Prof. Dr. Uwe Nölte ist Professor für Accounting, Finance und Controlling im Bereich BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement. Vor seiner Tätigkeit an der DHBW war er als Berater bei KPMG sowie im Bereich Accounting bei E.ON beschäftigt. Seine aktuellen Forschungsinteressen liegen im Bereich Business Analytics und hierbei insbesondere der Untersuchung der Qualität von Forecast-Verfahren in allen Unternehmensabteilungen.

Rudolfstraße 11, Raum 109, 88214 Ravensburg

Telefon
+49.751.18999.2152
Fax
+49.751.18999.2990
E-Mail
noelte@dhbw-ravensburg.de

Prof. Dr. Petra Radke ist Studiengangsleiterin für BWL – Medien- und Kommunikationswirtschaft an der DHBW Ravensburg sowie wissenschaftliche Leiterin des Master-Studiengangs MBM Medien und Marketing am CAS der DHBW. Ihre Lehrgebiete umfassen Mikroökonomie, Medienökonomie und Medienmanagement. Ein besonderer Lehr- und Forschungsfokus liegt auf Geschäftsmodellen in der digitalen Ökonomie.

Prof. Dr. Stephan Sauter ist Professor für Wirtschaftsingenieurwesen mit den Schwerpunkten Elektrotechnik, Regelungstechnik und Industrie 4.0. Vor seiner Tätigkeit für die DHBW leitete er internationale Teams beim Produktionshochlauf von Halbleitersensoren in München. Erfahrungen in Entwicklung und Projektmanagement sammelte er viele Jahre im Silicon Valley, Kalifornien und in Südfrankreich bei Infineon Technologies. Seine aktuellen Forschungsinteressen liegen im Bereich Digitalisierung von Produktionssystemen im Kontext von Industrie 4.0 und die damit verknüpften Themengebiete.

Fallenbrunnen 2, Raum H323c, 88045 Friedrichshafen

Telefon
+49.7541.2077.253
Fax
+49.7541.2077.199
E-Mail
sauter@dhbw-ravensburg.de
Stephan Sauter

Ansprechpersonen & Anfahrt

Die Mitarbeiter des ZDI stehen gerne als Ansprechpersonen zur Verfügung – per E-Mail, Telefon oder in einem persönlichen Gespräch.