Studieninhalte & Profil

Theorie und Praxis der Datenwissenschaft

Im Zeitalter von Big Data kommt der Datenanalyse in Wirtschaft und Gesellschaft eine wachsende Bedeutung zu. Es wird immer wichtiger, die immense Menge an Daten möglichst zielgerichtet zu sammeln. Diese gilt es mittels verschiedener Methoden sinnvoll zu organisieren, auszuwerten, zu visualisieren und die dabei enstehenden Erkenntnisse schließlich in den Unternehmenskontext und die Geschäftsprozesse einzubinden. Die Künstliche Intelligenz ist wesentlich auf entsprechende Datengrundlagen angewiesen.

In der Studienrichtung Data Science liegt der Fokus also auf dem Umgang und der Interpretation von großen Datenmengen. Neben dem Management von Informationen spielt auch die Ableitung von Handlungsempfehlungen für Unternehmen eine wichtige Rolle. Beispielhafte Fragestellungen sind: Wie können Methoden der Künstlichen Intelligenz Geschäftsprozesse im Unternehmen unterstützen? Wie können Geschäftsmodelle von Unternehmen weiterentwickelt werden?

Studierende beschäftigen sich neben den Inhalten der Wirtschaftsinformatik zunächst mit den Grundlagen von Data Science und Big Data. Vertiefungen bieten Module wie Data Analysis und Machine Learning sowie die Einordnung aktueller Entwicklungen auf dem Gebiet – dazu gehören beispielsweise die Digitale Transformation und datengetriebene Geschäftsmodelle.

In den Modulbeschreibungen (PDF) sind die Inhalte der Studienrichtung im Detail aufgeführt.

Schlüsselqualifikationen und Soft Skills

Typisch für die Tätigkeit von Wirtschaftsinformatikern sind arbeitsteilige Prozesse im Rahmen von Projekten – etwa die Gestaltung von Geschäftsprozessen oder die Entwicklung betrieblicher Informationssysteme. Insbesondere als Data Scientist gehören daher Kommunikationsfähigkeit, Teamarbeit und Mitarbeiterführung zu den wichtigsten Qualifikationen. Zum Erwerb und der Weiterentwicklung dieser Kompetenzen werden an der Hochschule zahlreiche Seminare angeboten.

Das duale Studienmodell

Für die Immatrikulation an der DHBW Ravensburg im Bereich Wirtschaftsinformatik - Data Science ist ein Studienvertrag mit einem Unternehmen erforderlich. Studieninteressierte bewerben sich also zunächst bei einem Betrieb ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Während des dualen Studiums besuchen Studierende jeweils für drei Monate Vorlesungen an der Hochschule, die sich mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner abwechseln. So kann das in den Theoriephasen Gelernte direkt angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen im Unternehmen neue Ansatzpunkte für die Theorie.

Auffrischungskurse Mathematik und Informatik-Vorkurs

Studieninteressierte, die ihre Mathematik-Kenntnisse vor dem Studium auffrischen oder Grundlagen der Informatik erlernen wollen, können beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) der DHBW Ravensburg vor Studienbeginn Mathematik- und Informatik-Vorkurse belegen. Informationen dazu sind auf den Seiten des IWT zu finden.

Studienverlauf & Organisatorisches

Das Studienjahr beginnt zum 1. Oktober. Im jährlichen Wechsel wird entweder mit einer dreimonatigen Theoriephase an der DHBW Ravensburg (A-Phase) oder mit einer Praxisphase beim Dualen Partner (B-Phase) begonnen. Die theoretischen Studienabschnitte wechseln sich mit den Praxisphasen im Dreimonatsrhythmus ab. Der gesamte Studienverlauf während der drei Jahre ist aus dem Phasenplan ersichtlich.

Zum Abschluss des Studiums wird nach drei Jahren der akademische Grad Bachelor of Science mit 210 ECTS Punkten verliehen.

Auslandsaufenthalte

In der zweiten Hälfte des Studiums, meist im vierten Studiensemester, ist bei entsprechenden Studienleistungen und in Absprache mit dem Dualen Partner ein Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen der DHBW Ravensburg möglich. Weiterführende Informationen zum Thema Auslandssemester gibt es auf der Seite des International Office.

Zusatzqualifikationen

Während des Studiums an der DHBW Ravensburg können zahlreiche Zusatzqualifikationen erworben werden. Beispiele für freiwillige Weiterbildungen sind die Ausbildung zum Wirtschaftsmediator, das Sprachprogramm oder die Ausbildung der Ausbilder nach der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO). Weitere Informationen zu studiengangsübergreifenden Angeboten sind unter Studium Generale oder beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) zu finden.

Berufsperspektiven & Einsatzgebiete

Mögliche Arbeitgeber

Absolventen des Studiengangs sind interessant für Arbeitgeber aus verschiedenen Branchen:

  • Industrie
  • Beratungsunternehmen
  • Software-Hersteller
  • E-Commerce
  • Online-Medien
  • Finanzdienstleister

Auch innerhalb von Unternehmen kommen viele Einsatzgebiete in Betracht. Wirtschaftsinformatiker arbeiten vorwiegend an der Schnittstelle zwischen betriebswirtschaftlichen Funktionen und der Informationstechnologie.

 

Aufgabenspektrum

Das Wirtschaftsinformatik-Studium mit der Richtung Data Science an der DHBW Ravensburg bereitet auf folgende Tätigkeiten vor:

  • Arbeit in Unternehmensberatungsfirmen: Unterstützung der Kunden beim Einsatz von Informationssystemen zur Gestaltung von Geschäftsprozessen
  • Tätigkeit bei Herstellern und Anwendern betriebswirtschaftlicher Standardsoftware
  • Konzeption, Auswahl, Entwicklung sowie Anwendung von Informationssystemen
  • Management von Informationen

Projektmanagement spielt im Berufsalltag von Wirtschaftsinformatikern eine große Rolle. Wirtschaftsinformatiker nehmen im Unternehmen eine Schlüsselrolle zwischen Management, IT und Anwendern ein. Meist wichtiger als reine Technik- und Programmierkenntnisse sind Fähigkeiten zum analytischen Denken, zur Konzeption IT-gestützter Strategien sowie zur kooperativen Umsetzung von Lösungen.

Typische Einsatzbereiche

Nach dem Abschluss des dualen Studiums Wirtschaftsinformatik - Data Science sind unterschiedliche berufliche Wege möglich. Im Folgenden sind einige typische Berufe aufgelistet:

  • Data Scientist
  • Data Analyst
  • IT-Consultant
  • Project Manager
  • Application and Web Developer
  • Software and Solution Architect
  • Requirements Engineer
  • Systems Analyst

Duale Partner

Dualer Partner werden

Grundsätzlich sind Unternehmen aller Branchen geeignet, Dualer Partner zu werden. Wichtig ist, dass im Unternehmen die zentralen Themen des Wirtschaftsinformatik-Studiums in der Praxis relevant sind. Gerade die Vielfalt und Dynamik der beteiligten Unternehmen ist ein zentraler Erfolgsfaktor der DHBW Ravensburg.

Als relevante Eignungskriterien müssen fachliche und personelle Mindestanforderungen erfüllt werden, die bei der Studiengangsleitung erfragt werden können. Die letztendliche Entscheidung, ob ein Unternehmen Dualer Partner werden kann, obliegt dem örtlichen Hochschulrat. Die Dualen Partner reservieren dann die gewünschte Anzahl an Studienplätzen bei der Studiengangsleitung.

Die Bewerbung für ein duales Studium an der DHBW erfolgt direkt bei einem der Dualen Partner – das sind die Unternehmen und Einrichtungen, die mit der DHBW zusammenarbeiten.

Duale Partner finden

Auf der Liste der Dualen Partner sind freie Studienplätze für das kommende Studienjahr aufgeführt. Die meisten Dualen Partner beginnen 12 bis 18 Monate vor Studienstart mit ihrem Auswahlverfahren. Eine rechtzeitige Bewerbung ist daher besonders wichtig.

Zusätzlich zu den Dualen Partnern, die in der Liste aufgeführt sind, ist eine Initiativbewerbung auch bei anderen Unternehmen möglich. Um als Dualer Partner aufgenommen zu werden, müssen die Eignungsvoraussetzungen erfüllt werden.

Interessierte können ihr Bewerbungsprofil darüber hinaus kostenfrei in der Bewerberbörse der DHBW Ravensburg anlegen. Die Profile werden von Dualen Partnern der Hochschule genutzt, um passende Bewerber für ihr Unternehmen zu finden.

Um an der DHBW zu studieren, müssen neben dem Studienvertrag bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden. Diese sind unter Bewerbung & Zulassung zu finden.

Aus Lehre & Forschung

Veröffentlichungen

Im Studiengang Wirtschaftsinformatik gibt es eine Reihe an wissenschaftlichen, lehrorientierten und praxisorientierten Publikationen. Thematisch reichen die Publikationen von der Einführung in die Wirtschaftsinformatik bis hin zur IT für Existenzgründer. Neben Buchpublikationen werden zudem regelmäßig Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht.
 

Zentrum für Digitale Innovationen (ZDI)

Das Zentrum für Digitale Innovationen konzentriert sich auf Innovationen in der digitalen Transformation. Digitale Innovationen – also Prozess- und Produktinnovationen – stützen sich auf Methoden der Künstlichen Intelligenz und Data Science. Diese Methoden werden mit Bezug auf ihre Praktikabilität in unterschiedlichen Anwendungsbereichen analysiert und evaluiert.

zur Seite des ZDI

 

Forschungsprojekt iCare

Im Jahr 2050 wird laut Schätzungen jeder siebte Bewohner in Deutschland 80 Jahre oder mehr zählen, schon heute leben rund 1,3 Millionen Menschen mit Demenz. In der Informatik wird nach Lösungen gesucht, um diesen Menschen weiter ein selbstbestimmtes Altern zu ermöglichen. Ziel des Forschungsprojekts iCare an der DHBW Ravensburg ist es, ein solches intelligentes Assistenzsystem zu entwickeln, beteiligt daran sind die Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie die Universität Lausanne.

Mehr dazu im Bereich Forschungsprojekte.
 

Wir über uns

Studierende

Aktuell studieren im Studiengang Wirtschaftsinformatik der DHBW Ravensburg rund 300 angehende Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker in Kursen von je rund 30 Studierenden. Während der Praxisphasen arbeiten sie bei den etwa 100 Dualen Partnern.

Zusätzlich zu den Inhalten des Studienplans gibt es noch weitere Aktivitäten, die das Studium bereichern. Beispielsweise haben Studentinnen und Studenten des Studiengangs eine Hochschulgruppe der Gesellschaft für Informatik hier am Standort gegründet. Auf dieser Plattform werden Weiterbildungs- und Netzwerkmöglichkeiten angeboten. Die Gruppe informiert über ihre Aktivitäten auf eigenen Facebook- sowie Internet-Seiten.

Alumni

Das Wirtschaftsinformatik-Netzwerk WInet bietet eine Plattform für Networking, Austausch, Geselligkeit, Fortbildung und vieles mehr. Beispielsweise treffen sich Alumni, Studierende und Lehrende der Wirtschaftsinformatik regelmäßig an ihrer Alma Mater beim WInet-Jahrestreffen. Darüber hinaus betreibt WInet eine XING-Gruppe für alle Aktiven und Ehemaligen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik. Vorträge und gemeinsame Aktivitäten ergänzen das Angebot.

Nächste Veranstaltung: Das WInet-Treffen am 3. April 2020 für alle Alumni und Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsinformatik wurde aufgrund des Coronavirus abgesagt. Ein neuer Termin wird bekannt gegeben. Der dazugehörige Flyer zum Treffen wird als PDF bereitgestellt.

Preise und Auszeichnungen

Die Studierenden und Professoren in der Wirtschaftsinformatik werden regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet.
 

Mitarbeiter
 

Prof. Dr. Stephan Daurer
Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik - Data Science

Stephan Daurer ist Studiengangsleiter und Professor für Wirtschaftsinformatik. Er hat Wirtschaftsinformatik in Ravensburg und Betriebswirtschaft in Mannheim und München studiert. Neben einem Master of Business Administration von der Universität Mannheim hat er einen Abschluss als Master of Business Research von der Ludwig-Maximilians-Universität München, an der er auch promoviert wurde. Für seine Forschungsarbeiten erhielt er mehrere Preise. Neben seiner akademischen Laufbahn sammelte Stephan Daurer langjährige Praxiserfahrung in der Industrie. Zu seinen Interessen zählen Methoden der Wirtschaftsinformatik, digitale Geschäftsmodelle und das mobile Internet. E-Mail: daurer@dhbw-ravensburg.de

Prof. Dr. Michael A. Bächle
Professor für Wirtschaftsinformatik

Michael A. Bächle ist Professor für Wirtschaftsinformatik. Er studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an den Universitäten Passau und Tübingen. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet: 1991 Auszeichnung als Bester seines Diplomjahrgangs durch die IHK Mittlerer Neckar, 1996 Auszeichnung für seine Dissertation durch die IHK Stuttgart, 2005 Landeslehrpreis Baden-Württemberg für Exzellenz in der Lehre. Michael A. Bächle war 16 Jahre lang Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik. Seit Februar 2016 konzentriert er sich auf die Lehre und Forschung im Bereich Wirtschaftsinformatik. Er veröffentlichte zu den Forschungsschwerpunkten Wissensmanagement, E-Business, Social Media – u. a. ein Standardwerk zur Einführung in die Wirtschaftsinformatik. E-Mail: baechle@dhbw-ravensburg.de

Prof. Dr. Paul F. Kirchberg
Professor für Wirtschaftsinformatik

Paul F. Kirchberg ist Professor im Studiengang Wirtschaftsinformatik. Er studierte Informatik mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kaiserslautern. Nach zweijähriger Tätigkeit in der Softwareentwicklung promovierte er im Bereich der Grundlagen der Informatik. Hiernach war er zwei Jahre als Berater in den Bereichen Business Intelligence und Workflowlösungen tätig. Entsprechend liegen die Schwerpunkte seiner Tätigkeit in informatiknahen Themen, welche er seit dem Jahr 2000 an der DHBW in Ravensburg in verschiedenen Studiengängen lehrt. E-Mail: kirchberg@dhbw-ravensburg.de

Prof. Dr. Frank R. Lehmann
Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik - Business Engineering

Frank R. Lehmann ist Studiengangsleiter und Professor für Wirtschaftsinformatik, Schwerpunkt Geschäftsprozessmanagement. Er hat Wirtschaftsinformatik und Informationswissenschaft studiert und an der Universität Konstanz promoviert. An der Technischen Universität Darmstadt und später in der Zentrale der Commerzbank AG war er auf den Gebieten Prozessmodellierung, Datenmodellierung sowie IT-Anwendungslandschaften als wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. als Spezialist beratend tätig. Neben seinen Aufgaben an der DHBW Ravensburg nimmt er Lehraufträge in Masterprogrammen verschiedener Hochschulen wahr. E-Mail: lehmann@dhbw-ravensburg.de

Prof. Dr. Andreas Schilling
Professor für Wirtschaftsinformatik

Andreas Schilling ist Professor im Studiengang Wirtschaftsinformatik. Er studierte Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg mit einem Auslandssemester in Edinburgh. Im Anschluss an sein Studium promovierte er an der Universität Bamberg zum Thema Arbeiten in verteilten Teams. Praktische Berufserfahrung sammelte Andreas Schilling als Software Architekt beim IT-Unternehmen „eXXcellent solutions“ in Stuttgart, wo sein Fokus auf der Beratung und Umsetzung von Cloud-Lösungen lag. Seine Schwerpunkte in der Lehre an der DHBW in Ravensburg bilden verteilte Systeme und Cloud Computing. E-Mail: schilling@dhbw-ravensburg.de

Lea Wöllhaf
Sekretariat Studiengang Wirtschaftsinformatik - Data Science

Lea Wöllhaf ist für das Sekretariat der Studienrichtung Data Science zuständig. Zu den Tätigkeitsfeldern zählen alle allgemeinen Studienangelegenheiten, Organisation und Betreuung von Studierenden, Dozenten und Dualen Partnern. E-Mail: woellhaf@dhbw-ravensburg.de

Dipl.-Wirt.-Inf. (BA) Michaela Bergmann
Mitarbeiterin

Michaela Bergmann studierte Wirtschaftsinformatik an der DHBW Ravensburg (damals Berufsakademie Ravensburg). Nach ihrem Abschluss 2004 arbeitete sie als SAP-Projektkoordinatorin mehrere Jahre weltweit bei SAP-Rollouts und unterstützte den Studiengang Wirtschaftsinformatik als Dozentin im SAP Bereich. 2010 kehrte sie als Mitarbeiterin an die DHBW Ravensburg zurück, wo ihre Tätigkeitsschwerpunkte heute in der Vorlesungsplanung, Organisation und Akquise neuer Dozenten liegen. E-Mail: bergmann@dhbw-ravensburg.de

Ansprechpersonen

Allgemeine Informationen zum dualen Studium (Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren usw.) erhalten Sie von der Studienberatung der DHBW Ravensburg.

Bei spezifischen Fragen zur Studienrichtung Data Science wenden Sie sich bitte direkt an die unten genannten Ansprechpersonen.

Wir helfen Ihnen gerne per Telefon oder per E-Mail weiter. Oder Sie vereinbaren ganz einfach einen Beratungstermin vor Ort.
 

Marktstraße 28, Raum 703, 88212 Ravensburg / Marienplatz 2, Raum 209c, 88212 Ravensburg

Telefon
+49.751.18999.2121
Fax
+49.751.18999.2760
E-Mail
woellhaf@dhbw-ravensburg.de
Lea Wöllhaf