Studieninhalte & Profil

Bitte beachten: Dieses Studienangebot befindet sich derzeit im Prozess einer Programm-Reakkreditierung. Hierbei werden Studieninhalte sowie Studiengangs- bzw. Modulbeschreibungen sukzessive überarbeitet. Bei Fragen zum aktuellen Stand kann die jeweilige Studiengangsleitung kontaktiert werden.

Theorie und Praxis der Industrie

Deutschland zählt zu den weltweit führenden Industrienationen – ihre hohe Wettbewerbsfähigkeit können die Unternehmen sichern, weil sie schnell und flexibel am Markt agieren. Die Digitalisierung sowie zunehmend vernetzte Produktionstechnologien bieten dabei enormes Potenzial für neue Produkte und Dienstleistungen sowie für neue Geschäftsmodelle und Märkte. Die Studienrichtung BWL-Industrie verknüpft daher das fachliche Know-how mit sozialen, internationalen und zunehmend auch digitalen Kompetenzen.

Das Studium an der DHBW Ravensburg vermittelt umfassendes betriebswirtschaftliches Wissen über alle Funktionen und Prozesse in Industrieunternehmen sowie bei industrienahen Dienstleistern. Die Studierenden lernen die wesentlichen Bereiche kennen wie Beschaffung, Produktion, Marketing, Controlling und Personal. Sie werden darauf vorbereitet, betriebliche Problemstellungen gezielt zu analysieren, Lösungswege zu ermitteln und optimale Entscheidungen zu treffen. Ziel ist es, Studierende für Fach- und Führungsaufgaben in national und international tätigen Unternehmen auszubilden.

Digitalisierung und Internationalisierung stellen heute zwei wesentliche Erfolgskomponenten für Unternehmen dar. Das Studium BWL-Industrie integriert daher digitale Inhalte in allen gelehrten Disziplinen. Zudem bekommen die Studierenden Grundlagenwissen zu digitaler Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnik sowie IT-Anwenderkenntnisse vermittelt. Die Sicht auf internationale Märkte vertiefen Studieninhalte in internationalem Management, interkultureller Kompetenz und Business English. Die DHBW Ravensburg unterstützt zudem Auslandsaufenthalte während der Theorie- oder Praxisphasen.

Das duale Studienmodell

Die angehenden Studierenden bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit dem Betrieb einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Ravensburg immatrikuliert. Es wechseln sich dreimonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.

Betriebswirtschaftslehre als Basis

Die Grundlage des Studiums BWL-Industrie an der DHBW Ravensburg legen die Studiengangsmodule in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Recht sowie Mathematik und Statistik. In den Studienrichtungsmodulen haben die Studierenden dann die Möglichkeit, sich mit industriespezifischen Funktionen wie Material- und Produktionswirtschaft, Marketing, Personal und Unternehmensrechnung zu beschäftigen.

Schlüsselqualifikationen und Soft Skills

Schlüsselqualifikationen bilden weitere wichtige Studienbestandteile. Sie dienen der Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen, die in Zeiten flexiblerer Arbeitsorganisationen, interdisziplinärer und virtueller Teamarbeit zunehmend wichtiger werden. Dazu zählen etwa Kommunikations- und Kooperationskompetenz, Projektmanagement und Planspiele.