Lange Nacht des Schreibens

14.05.2020

Workshops

Der individuelle Schreibprozess:
Eine wissenschaftliche Arbeit verfassen

Anna-Maria Wenzel-Elben, M.A., Schreibcoach
Raum 133

A1 für Unerfahrene
17:30 – 19:30 Uhr
Keine Angst vor der Projektarbeit
In diesem Workshop erlernen Teilnehmende die Grundlagen, um den wissenschaftlichen Schreibprozess während der ersten Schreibaufgabe zu bewältigen. Welche Arbeitsschritte sind nötig? Wieviel Zeit muss ich einplanen? Welche Herangehensweisen eignen sich für die verschiedenen Phasen? Wie kann ich Schreibschwierigkeiten vorbeugen? Aktuelle Schreibaufgaben dürfen gerne mitgebracht werden.

A2 für Fortgeschrittene
20:00 – 22:00 Uhr
Das Feelgood-Schreibprojekt
Wissenschaftliches Schreiben kann Spaß machen! Dieser Workshop richtet sich an alle, die schon mindestens eine Schreibaufgabe während ihres Studiums absolviert haben und ihren individuellen Schreibprozess optimieren wollen. Mit den Teilnehmenden wird das jeweilige Schreibverhalten analysiert. Darauf aufbauend werden Strategien ermittelt, mit denen dem persönlichen Schreibtyp entsprechend die nächste Schreibaufgabe leichter bewältigt wird. Aktuelle Schreibaufgaben dürfen gerne mitgebracht werden.

 

Kurzvorträge

B1 / Einsatzmöglichkeiten von Experteninterviews

René Resch, M.Sc., ZEK der DHBW Ravensburg
Raum 128
17:15 – 17:45 Uhr
 

B2 / Literatur verwalten mit Citavi

Katharina Hey, Bibliothek der DHBW Ravensburg
Raum 127
18:00 – 18:30 Uhr
 

B3 / "Stress bei Start und Landung" – wie motiviere ich mich zum Schreiben?

Dr. Karin Schätzlein, Kommunikationstrainerin
Raum 128
18:45 – 19:30 Uhr
 

B4 / Wie finde ich mein Thema und die zentrale Fragestellung für meine Arbeit?

Prof. Dr. Thomas Dobbelstein, DHBW Ravensburg
Raum 127
20:00 – 20:30 Uhr
 

B5 / Bewertung von Internetquellen

Katharina Hey, Bibliothek der DHBW Ravensburg
Raum 128
20:45 – 21:15 Uhr
 

Helpdesk

"Guter Rat to go"

Bibliotheksteam, Professoren der DHBW Ravensburg
Erdgeschoss Bibliothek
18:00 – 22:00 Uhr

Eine gute Fragestellung, eine sinnvolle Themeneingrenzung, eine erste Gliederung, der Theorie-Praxis-Transfer, die Suche nach relevanter Literatur – das sind typische Hürden, die bei Schreibprojekten zu nehmen sind. Unterstützung und neuen Schwung für die einzelnen Projekte gibt es im Erdgeschoss der Bibliothek. Professoren der DHBW beraten individuell und unterstützen somit bei den persönlichen Schreibprojekten – ein Angebot besonders für Bachelorstudierende. Das Bibliotheksteam unterstützt bei der Literaturrecherche und Citavi, zudem gibt es Tipps zur Formatierung mit Microsoft Word.