Brenner Stipendium geht an Anne Maria Gerhardt

Der Ritterschlag für den Nachwuchs der gehobenen Gastronomie und Hotellerie ist das Brenner Stipendium, das sich für 2021 Anne Maria Gerhardt verdient. Sie hat an der DHBW Ravensburg Hotel- und Gastronomiemanagement studiert und investiert ihr Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro in ihr Masterstudium International Hospitality Management. Anne Gerhardt ist derzeit stellvertretende F&B-Managerin im Hotel Bareiss in Baiersbronn. Sie befindet sich übrigens in guter Gesellschaft: Sieben Brenner Stipendien gingen bisher an die Nachwuchsschmiede DHBW Ravensburg.

Anne Gerhardt geht mir dem Masterstudium ihren Weg in der Hotellerie und Gastronomie weiter. Sie hatte zunächst Restaurantfachfrau gelernt und war 2017 bereits zur besten Restaurantfachfrau Deutschlands gekürt worden. Dass sie nach der Ausbildung ein duales Studium an der DHBW Ravensburg beginnen wollte, das stand für Anne Maria Gerhardt schon früh fest. Das sogenannte FHG-Abiturientenmodell machte es möglich. Dabei absolvieren die Jugendlichen zunächst eine Ausbildung inklusive Zusatzqualifikationen; im Anschluss besteht die Möglichkeit eines Studiums Hotel- und Gastronomiemanagement an der DHBW Ravensburg.

Zum FHG-Verbund gehören Spitzenhotels und -restaurants – Anne Maria Gerhardt hat sich für das Hotel Bareiss in Baiersbronn entschieden. „Ich wollte in ein privates, am liebsten familiär geführtes Hotel. Und außer dem Fachlichen kommt es mir auf Herzlichkeit an. Im Bareiss habe ich beides voll erlebt“, sagt die Brenner-Stipendiatin. Die Gastlichkeit liegt ihr übrigens im Blut, ihre Eltern führen ein kleines Hotel in Traben-Trarbach an der Mosel. „Dort war ich immer mittendrin, auch an Weihnachten, das geht ins Blut.“

Stifter des Alfred Brenner Stipendiums ist der gleichnamige große Hotelier, dem auch das renommierte Grandhotel in Baden-Baden seinen Namen verdankt. Es dient der Förderung von Nachwuchstalenten aus Gastronomie und Hotellerie.