International Relations

Covid-19 Update
According to German law, persons who have been in a risk area within the last 14 days before entering Germany need to be in home quarantine. If your country of origin is listed as a high risk area, the quarantine can be eased after 5 days if you show a negative Covid-19 test. If your country of origin is listed as a risk area a negative Covid-19 test is enough to be released from the quarantine. If your country of origin is listed as an area of variant of concern you are not allowed to enter Germany at all. The home quarantine can be done in the student dormitory if you bring a negative Covid-19 test.  You can find a list of the risk areas on the webpage of the Robert-Koch-Institut (RKI). The International Office of the DHBW Ravensburg can give you further information on the up to date regulation.

About the DHBW

The Baden-Wuerttemberg Cooperative State University (known in Germany as the DHBW) is the first higher education institution in Germany to integrate academic studies with workplace training. Founded in March, 2009, the DHBW traces its roots back to the Berufsakademie Baden-Wuerttemberg which was launched in 1974. Today the university continues with the highly successful tradition of cooperative education. The core principle of dual education at the DHBW is the three-month cycle, whereby students alternate their time between the university and their partner company, thus acquiring both academic skills and work-related experience. Our partner companies recruit their students and provide them with a work placement for the duration of their Bachelor studies. As employees of a company or institution, DHBW students receive a monthly salary, paid in during both theory and practical phases; the students are therefore, financially independent from the first semester onwards.

All undergraduate study programs are nationally recognized and count, due to the integrated work place training, as intensive degree programs offering 210 ECTS points in three years (six semesters). The courses are taught by full-time DHBW professors, guest lecturers of other universities, as well as freelance trainers, consultants and executives, who provide cutting-edge knowledge and expertise from their respective professional fields. Small classes of no more than 30 students ensure close supervision. Being the key feature of efficient learning, it encourages motivation and contributes to successful learning outcomes.

Due to their profound knowledge and valuable work experience, DHBW graduates enjoy excellent prospects on the labor market and are highly employable. Over 80 percent of our students are given full-time contract of employment by their partner companies upon graduation.

The DHBW also offers postgraduate degree courses with integrated on-the-job training.

The DHBW Ravensburg

The DHBW is a state-run university with over 34,000 students spread over 12 locations and campuses throughout the state of Baden Wuerttemberg. One of the locations is the DHBW Ravensburg, which currently has about 3,900 undergraduates enrolled as regular students and a strong network of 1,200 partner companies.

The DHBW Ravensburg, with its business campus in Ravensburg and the engineering campus in Friedrichshafen, is situated in the heart of the countryside between the Allgaeu and Lake of Constance, close to the Austrian and Swiss borders. The DHBW Ravensburg offers an attractive study place, in one of Germany´s most popular holiday destinations. Our region of Upper Swabia has great scenery, no matter if you are looking for meadows, vineyards, orchards, lakes or the Alps, you will find it here. The bigger cities of Munich, Stuttgart, Basel and Zurich can each be reached within about two hours by train.

The former free imperial city of Ravensburg, with 50,000 inhabitants, is the region’s economic and main shopping hub. The main square, the Marienplatz, is the ideal starting point from which to explore the city. Take a leisurely stroll through the town’s pedestrian areas, or combine a browse through the shops with a tour of the historic medieval town.

Exchange Students at the DHBW Ravensburg

Each year the DHBW Ravensburg welcomes around 80 international exchange students from our partner universities around the world. Our exchange students are enrolled in our full-time International Study Program (ISP), which is taught exclusively in English. International students attend a mix of lectures with our German students and courses developed solely for our exchange students. We operate in quarter terms, which means that each course is finished within approximately 12 weeks. A maximum of 30 ECTS points can be awarded in each quarter. Depending on the requirements of your university, fewer courses can be undertaken. Exchange students enjoy the flexibility of beginning their studies at the DHBW Ravensburg in October, January, April or July and can stay for three, six, nine or twelve months.

All exchange students need to have sufficient language skills in German or English (at least B2 level in accordance with the levels of language competence of the Common European Framework of Reference and the UNIcert System). For exchange students with good German language knowledge internships can also be arranged.

Interested students should contact the International Office at their home university.

After the students´ university has informed the DHBW Ravensburg about the stay, the students will get an email with detailed information about the further steps. The International Office of the DHBW Ravensburg supports all incoming exchange students in the preparations of their stay, such as information about the visa process and how to apply for student accomodation.

The university is situated within the medieval town of Ravensburg. Due to the fact that most of our buildings are heritage-protected, we can only offer a limited access for participants with special needs. For further information, please contact the international office. 

International Partnerships

The DHBW Ravensburg fosters university partnerships throughout the world, however we are always open to extend our international network with new interesting cooperations. If your institution has an interest in starting a cooperation with our university, please contact our international office. 

Degree Seeking Students at the DHBW Ravensburg

In order to be a full-time student in any of the study programs offered by the DHBW, prospective students first need to apply for a traineeship at any of our partner companies. If you have a company interested in employing you, which is not yet a partner, please contact the Head of Department for the study program you are interested in. The partner company must not necessarily be operating in Germany, but there are some prerequisites that need to be fulfilled. It is not possible to apply directly to the university. The academic year begins on October, 1. However, each partner company has its own admission procedures and application deadlines. It is worth considering that many companies recruit their DHBW students more than a year in advance.

International applicants should have a school-leaving certificate, corresponding to at least the German Abitur. Foreign academic credentials need to be verified, as shown in the Application for the Assessment of Foreign Academic Credentials (PDF).

The DHBW Ravensburg does not offer any study programs taught entirely in English. Applicants need to show German language proficiency of at least C1 according to the CEFR.

Since winter semester 2017 / 2018 universities in Baden-Württemberg are charging tuition fees to the amount of 1.500 Euro per semester for international students who are non-EU / EEA-residents. According to federal law there will be provided some exemptions. For further information about the tuitions fees, please read more here.

Guest Lecturer at the DHBW Ravensburg

The DHBW Ravensburg is always interested in obtaining dedicated guest lecturers for our English taught course offer. Interested academics or professionals are welcome to either contact the study program of interest or the international office for further information.  

Internationale Partnerhochschulen

Die genauen Rahmenbedingungen für DHBW Studierende weichen teilweise von den auf den Websites der Partnerhochschulen genannten Informationen ab. Es gelten die Angaben der verlinkten PDF-Dokumente.

Europa

Belgien
– E.C.S.S.A.C., Städtische Fachhochschule Lüttich (PDF)
Dänemark
– EASV Business Academy West, Esbjerg (PDF)
– DANIA Academy of Higher Education, Randers (PDF)
– KEA Copenhagen School of Design, Kopenhagen (PDF)
Frankreich
– Université de Perpignan, Perpignan (PDF)
– Université Paris-Saclay, Paris (PDF)
– ESTHUA, Université d´Angers, Angers (PDF)
– IUT Angoulême, Université Poitiers, Angoulême (PDF)
– Université du Sud Toulon-Var, La Garde (PDF)
– Université des Antilles et de la Guyane, Pointe-à-Pitre (PDF)
Finnland
– Mikkeli University of Applied Sciences, Mikkeli (PDF)
– Lapland University, Rovaniemi (PDF)
– Oulu University of Applied Sciences, Oulu (PDF)
Großbritannien
– University of Reading, Reading (PDF)
– Leeds Arts University, Leeds (PDF)
– London Metropolitan University, London (PDF)
– Napier University, Schottland (PDF)
– South Wales University, Wales (PDF)
Irland
– Dublin Business School, Dublin (PDF)
Italien
– Universita degli Studi di Napoli Federico II, Neapel (PDF)
– Università del Salento, Lecce (PDF)
Norwegen
– Norwegian University of Science and Technology, Trondheim (PDF)
– Norwegian University of Science and Technology, Gjøvik (PDF)
– The Arctic University of Norway, Harstad (PDF)
– Oslo National Academy of the Arts, Oslo (PDF)
Niederlande
– Avans Hogeschool, 's-Hertogenbosch oder Breda (PDF)
Portugal
– Instituto Politecnico de Viana do Castelo (PDF)
– Universidade Europeia, Lissabon (PDF)
Polen
– University of Economics, Katowice (PDF)
Russland
– Siberian Aerospace University, Krasnoyarsk (PDF)
Serbien
– Singidunum University, Valjevo (PDF)
Spanien
– Universidad de Las Palmas, Gran Canaria (PDF)
– Universidad de Vic, Vic (PDF)
– Universidad de Girona, Girona (PDF)
– Universidad Politècnica de Valencia, Valencia
– Universidad des las Islas Balears, Palma de Mallorca (PDF)
– Europäische Wirtschaftsakademie, Madrid (PDF)
Türkei
– Istanbul University, Istanbul (PDF)
– Istanbul Bilgi University, Istanbul (PDF)
– Mimar Sinan Fine Arts University, Istanbul (PDF)
– Mersin University, Mersin (PDF)

 

Asien

Bhutan
– Royal Thimphu College, Thimphu (PDF)
China
– Shanghai Polytechnic University, Shanghai (PDF)
Indien
– Symbiosis International University, Pune (PDF)
– Flame University, Pune (PDF)
– Chitkara University, Chandigarh (PDF)
Japan
– Kindai University, Osaka (PDF)
Südkorea
– Sejong University, Seoul (PDF)
Taiwan
– National Sun Yat-Sen University, Kaohsiung City (PDF)
Thailand
– Prince of Songkla University, Phuket (PDF)
– Rajamangala University of Technology Phra Nakhon, Bangkok

 

Nordamerika

Kanada
– Fanshawe School of Business, London, Ontario (PDF)
– Durham College, Oshawa, Ontario (PDF)
– University of Waterloo, Ontario (PDF)
– University of Victoria, British Columbia (PDF)
Mexiko
– Universidad del Anáhuac, Cancún (PDF)
– Universidad del Anáhuac, Merida (PDF)
– ITESO, Guadalajara (PDF)
– Tec de Monterrey, Queretaro (PDF)
– Universidad de Celaya, Celaya (PDF)
USA
– University of Michigan, Ann Arbor (PDF)
– Johnson & Wales University, Providence (PDF)
– Oregon State University, Corvallis, Oregon (PDF)
– University of California, Santa Barbara (PDF)
– University of California, Riverside (PDF)
– California Polytechnic State University, San Luis Obispo (PDF)

 

Afrika

Namibia
– University of Namibia, Windhoek (PDF)
Ruanda
– University of Kigali, Kigali (PDF)
Südafrika
– Cape Peninsula University of Technology, Kapstadt (PDF)
– Durban University of Technology, Durban (PDF)

 

Australien

– University of the Sunshine Coast, Marochydore (PDF)

 

Südamerika

Argentinien
– Universidad de Buenos Aires (PDF)
– Universidad Austral, Buenos Aires (PDF)
Chile
– Universidad del Desarollo, Santiago (PDF)
– Universidad de La Frontera, Temuco (PDF)
– Universidad de Magallanes, Punta Arenas (PDF)
Kolumbien
– Universitaria Empresarial, Armenia (PDF)

Studieren & Arbeiten im Ausland

Eine länderspezifische Reisewarnung bedeutet für Studierende, die ein Auslandssemester antreten möchten, kein Reiseverbot. In Verbindung mit den Gegebenheiten des Landes ist die entsprechende Reisewarnung jedoch als Richtlinie zu sehen, ob es ratsam ist, das Auslandssemester anzutreten.

Studieren im Ausland

Die DHBW Ravensburg pflegt Kontakte zu zahlreichen Hochschulen im Ausland und bietet ihren Studierenden die Möglichkeit, einen Teil des Studiums im Rahmen eines Auslandssemesters an einer der Partnerhochschulen zu absolvieren. Für welche Semester sich die Studierenden bewerben können, wird im jeweiligen Studiengang festgelegt. Informationen zu den Optionen sowie zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren für ein Auslandssemester erhalten die Studierenden im Rahmen einer Informationsveranstaltung im ersten oder zweiten Semester. Einen Überblick über das Verfahren gibt der Wegweiser zum Theoriesemester im Ausland. Ziel ist, dass alle im Ausland erbrachten Leistungen an der DHBW Ravensburg anerkannt werden. Vor der Abreise werden die Einzelheiten besprochen und in einem so genannten Learning Agreement festgelegt. Die aktuell gültigen Notenumrechnungstabellen sind auf der Website der DHBW einzusehen.

Bitte beachten: Die Initialbewerbung erfolgt immer durch das Bewerbungsformular unten, welches an das International Office der DHBW Ravensburg geschickt wird – eine Erstbewerbung nur über die Erasmus-App ist nicht ausreichend. Bewerbungsschluss für ein Auslandssemester, das im folgenden akademischen Jahr stattfinden soll, ist jeweils Ende Februar. Ausnahme: Für das Sommer- bzw. Herbstsemester an den folgenden Universitäten ist der Bewerbungsschluss bereits der 15. November: Durban University of Technology und Cape Peninsula University of Technology in Südafrika, Kindai University in Japan, University of Michigan in der USA, University of Waterloo und University of Victoria in Kanada, Universitäten in Australien sowie University of California Santa Barbara in den USA (nur Sommersemester).

Für die Bewerbung zum Auslandssemester beim International Office ist kein Sprachnachweis erforderlich. Jedoch wird dies im Rahmen des Anmeldeprozesses vermehrt von den Partnerhochschulen angefordert, meistens ist ein DAAD Sprachzeugnis (PDF) ausreichend. Das International Office selbst kann keinen Nachweis ausstellen. Studierende sollten sich daher rechtzeitig um eine Bestätigung der Sprachkompetenz kümmern. Dazu eignen sich beispielsweise die Sprachkurse des Studium Generale an der DHBW Ravensburg.

Wegweiser zum Theoriesemester im Ausland

 

Internationale Partnerhochschulen

Austausch-Modelle mit internationalen Hochschulen:

  • Erasmus+: Partnerschaften innerhalb Europas, Befreiung von den Studiengebühren an der Partnerhochschule, Erasmus-Stipendium in Höhe von etwa 200 bis 300 Euro im Monat
  • Partnerschaft: Keine oder geringe Studiengebühren
  • Kooperation: Vorteile wie etwa reduzierte Studiengebühren und / oder erleichterte Zugangsvoraussetzungen für einen Studienplatz
  • Vermittlungsorganisationen: Organisationen, mit denen die DHBW Ravensburg engere Beziehungen pflegt, die ein Auslandssemester an Hochschulen vermitteln können, aber nicht Partner der DHBW Ravensburg sind. Die Beratung und Vermittlung ist für Studierende kostenfrei.

Die genauen Rahmenbedingungen für DHBW Studierende weichen teilweise von den auf den Websites genannten Immatrikulationsvoraussetzungen ab. Diese sind beim International Office zu erfragen.

Kurzprogramme

Als Alternative oder zusätzlich zu einem Auslandssemester in Theorie- oder Praxisphase können Studierende an mehrwöchigen Kurzstudienprogrammen im Ausland teilnehmen. Dazu bieten sich beispielsweise sogenannte Summer oder Winter Schools an. Internationale akademische Programme sind üblicherweise kostenpflichtig und stehen Studierenden aller Studienrichtungen offen. Eine Anerkennung als Prüfungsleistung (ECTS) ist an der DHBW Ravensburg in der Regel nicht möglich. Studierende bewerben sich direkt bei der veranstaltenden Hochschule.

Momentan gibt es folgende Angebote:

Arbeiten im Ausland

Studierende und Partnerunternehmen werden von der DHBW Ravensburg bei der Integration von Auslandspraktika in das Studienprogramm unterstützt. Die Entscheidung liegt letztendlich beim Unternehmen. Zur Vermittlung von Auslandspraktika setzt die DHBW Ravensburg verstärkt auf bestehende internationale Hochschulkontakte sowie vereinzelt auf direkte Kontakte zu ausländischen Unternehmen. Die DHBW bietet Partnerunternehmen und Studierenden diese Vermittlungsoption an, falls diese nicht selbst über entsprechende Kontakte oder internationale Netzwerke verfügen.

Förder- und Bildungsprogramme

Für Studierende und Dozenten der DHBW besteht je nach Studien-, Arbeits- oder Lehrzweck die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt finanziell und organisatorisch fördern zu lassen. Es gibt unter anderem folgende Förder- und Bildungsprogramme:

Aus dem Ausland an die DHBW Ravensburg

Das Studienprogramm der DHBW Ravensburg ist für viele ausländische Studierende und Lehrkräfte ein attraktives Angebot. Damit leistet die Hochschule einen wichtigen Beitrag zur internationalen Verständigung, die hier ganz alltäglich von Mensch zu Mensch erlebbar wird.


Zum Gaststudium an die DHBW Ravensburg

Gaststudierende werden im Rahmen der Studierendenaustauschprogramme mit den Partnerhochschulen für ein oder mehrere Studiensemester zugelassen. Interessierte Studierende bewerben sich daher über ihre Heimathochschule für einen Studienaufenthalt an der DHBW Ravensburg.
Hochschulen, die aufgrund interessierter Studierender ein Austauschprogramm starten wollen, richten ihre Anfrage entweder an die Leitung des entsprechenden Studiengangs oder direkt an das International Office der DHBW Ravensburg.


Vollzeitstudium an der DHBW Ravensburg

Ausländische Studieninteressierte können im Vollzeitstudium regulär an der DHBW Ravensburg studieren und profitieren damit nicht nur vom einzigartigen dualen System, sondern auch von der wirtschaftlichen und kulturellen Attraktivität der Bodenseeregion und vom internationalen Austausch. Grundsätzlich gelten für ausländische Bewerber gesonderte Zulassungsvoraussetzungen.


Praktikum in Deutschland

Praktika in Deutschland für internationale Studierende werden von der DHBW Ravensburg ausschließlich im Rahmen von Hochschulpartnerschaften bzw. als studienbezogene Praktika im Zusammenhang mit dem Studierendenaustausch vermittelt.

Anfragen über die Partnerhochschulen oder Bewerbungen gehen direkt an das International Office der DHBW Ravensburg.


Internationale Partnerunternehmen

Zulassungsvoraussetzung für das Studium an der DHBW Ravensburg ist die vertraglich festgelegte Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen. Der Duale Partner kann auch ein ausländisches Unternehmen sein. Für internationale Unternehmen gelten dabei die gleichen vertraglichen Regeln (wie etwa durchgängige Bezahlung, inhaltliche Abdeckung der Praxismodule), die im Studienvertrag zwischen Unternehmen und Studierenden festgeschrieben sind.

Die Studierenden bewerben sich auch hier direkt beim ausländischen Unternehmen, das die Auswahl des Studierenden selbst vornimmt.
Grundsätzlich werden Unternehmen, die erstmalig einen dualen Studienplatz an der DHBW Ravensburg anbieten wollen, von der Studiengangsleitung des jeweiligen Studiengangs auf entsprechende fachliche und personelle Eignung geprüft. Interessierte Unternehmen wenden sich an die entsprechende Studiengangsleitung.


Förder- und Bildungsprogramme

Für ausländische Studierende und Dozent*innen besteht je nach Studien- oder Lehrzweck die Möglichkeit, den Aufenthalt an der DHBW Ravensburg finanziell und organisatorisch durch ERASMUS+ oder ein Baden-Württemberg-Stipendium fördern zu lassen. Nähere Informationen zu diesen Förderoptionen gibt es beim International Office der DHBW Ravensburg.

Dozierendenaustausch

Die DHBW Ravensburg bindet internationale Dozent*innen gezielt in die Lehre ein. Gastdozierende werden in erster Linie im Rahmen der Dozierendenaustauschprogramme mit den Partnerhochschulen (PDF) für ein- oder mehrwöchige Lehraufenthalte eingeladen. Interessierte Dozent*innen bewerben sich daher über ihre Heimathochschule für einen Gastaufenthalt an der DHBW Ravensburg oder richten ihre Anfrage direkt an das International Office der DHBW in Ravensburg.

Freemover
Verschiedene Studiengänge der DHBW streben einen höheren Anteil englischsprachiger Lehrveranstaltungen an. Hierdurch besteht in den Studiengängen der zusätzliche Bedarf, Lehraufträge mit entsprechender Vergütung gezielt an internationale Lehrkräfte zu vergeben.

Interessierte internationale Dozierende erhalten weitere Informationen direkt über die Studiengangsleitung der Studiengänge oder über das International Office der DHBW Ravensburg.
 

Ansprechpersonen

Das International Office ist in der Regel vormittags zwischen 10:00 Uhr und 12:30 Uhr geöffnet. Beratungsgespräche zum Auslandssemester sind ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung per E-Mail unter international@dhbw-ravensburg.de möglich.

Sie erreichen uns am besten per E-Mail, da wir uns häufig in Beratungsgesprächen oder bei Auswärtsterminen befinden.

Dokumente können im Briefkasten im Hausgang der Marktstraße 13/15 eingeworfen werden. Bewerbungen für ein Auslandssemester schicken Sie bitte an international@dhbw-ravensburg.de.