Studieninhalte & Profil

Theorie und Praxis der Luft- und Raumfahrttechnik

Die Luft- und Raumfahrtindustrie sucht derzeit und auch in den nächsten Jahren nach sehr gut ausgebildeten und flexibel einsetzbarenIngenieuren. Die klassischen Studiengänge der Luft- und Raumfahrttechnik an Universitäten und Hochschulen sind zumeist den Fakultäten des Maschinenbaus angegliedert, die DHBW geht hier bewusst einen anderen Weg: Nach einem viersemestrigen Grundstudium können sich die Studierenden in den beiden letzten Semestern entweder für die am Maschinenbau orientierte Studienrichtung Luft- und Raumfahrtsysteme oder für den Bereich Luft- und Raumfahrtelektronik entscheiden. Damit trägt die DHBW den Anforderungen der Industrie nach Spezialisten in der Flugzeugauslegung und Konstruktion von Luft- und Raumfahrtgeräten auf der einen Seite, und Fachleuten in der Avionik, Elektronik, Messtechnik und EMV auf der anderen Seite Rechnung.

Diese breite, systemtechnische Ausrichtung spiegelt sich in den Kernmodulen des Studiums wider, in denen neben den Lehrinhalten der klassischen Luft- und Raumfahrttechnik, wie etwa Aerodynamik, Flugphysik und Leichtbau, weitere wichtige Kompetenzen aus den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik vermittelt werden. Darüber hinaus gehört das Thema Zertifizierung und Zulassung von Luft- und Raumfahrtgeräten zu den vermittelten Inhalten.

Im dritten Studienjahr erfolgt eine Spezialisierung auf die Studienrichtungen Luft- und Raumfahrtsysteme oder Luft- und Raumfahrtelektronik.

Luft- und Raumfahrtsysteme

Die Fachkompetenz der Absolventen dieser Studienrichtung umfasst neben den genannten grundlegenden Kenntnissen der Luft- und Raumfahrttechnik insbesondere die weitere Spezialisierung in:

  • Aerodynamik und Flugmechanik
  • Antriebstechnik
  • Luft- und Raumfahrtsysteme
  • Leichtbau
  • Konstruktion von Luft- und Raumfahrzeugen und Komponenten
  • Belastungsmechanik
  • Produktions- und Fertigungsaspekte mit Fokus auf moderne Werkstoffe und Verfahren
  • Raumfahrtspezifische Themen Bahn- und Lageregelung
  • Grundlagen der Raumfahrtantriebe

Luft- und Raumfahrtelektronik

Die Absolventen dieser Studienrichtung sind spezialisiert auf den elektrischen und elektronischen Systementwurf. Weiterhin erlernen die Studierenden der Luft- und Raumfahrtelektronik den Umgang mit:

  • Modernster Prozessortechnik und der zugehörigen Software
  • Messtechnischen Aspekten
  • EMV-Problematiken, vor allem während der Systemintegrationsphase
  • Leistungselektronik in elektromotorischen Antriebseinheiten
  • Power Supply
  • Power Distribution
  • Avionik
  • Sensorik
  • Aktorik
  • Satellitennavigation


Die detaillierten Inhalte der Studienrichtungen sind in den Modulplänen Luft- und Raumfahrtelektronik und Luft- und Raumfahrtsysteme aufgeführt.

Das duale Studienmodell

Die angehenden Studierenden bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit dem Betrieb einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Ravensburg immatrikuliert. Es wechseln sich drei- bis sechsmonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.

Schlüsselqualifikationen und Soft Skills

Über den fachspezifischen Lehrplan hinaus werden an der DHBW Ravensburg Seminare angeboten, die Schlüsselqualifikationen wie Präsentationstechnik und Projektmanagement fördern. Die ausgeprägte Projektkultur am Campus Friedrichshafen fördert soziale Kompetenzen wie Teamarbeit und interdisziplinäres Denken. Unter anderem werden folgende Projekte angeboten:

  • The Fleye: The Fleye ist ein Kunstwort aus den englischen Wörtern "fly" und "eye" und beschreibt ein Primärziel des Projekts, die Konzeption und Realisierung eines vollständig autonom fliegenden Luftschiffs
  • Heli Flight Sim: Der Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik verfügt über einen Hubschrauber des Typs BO105, der von den Studierenden zu einem Flugsimulator umgebaut wird
  • SeeSat: Die DHBW Ravensburg entwickelt am Campus Friedrichshafen einen Nanosatelliten names "SeeSat" nach dem CubeSat-Standard
  • Wechselnde Kooperationsprojekte mit Dualen Partnern sowie mit dem Dornier Museum Friedrichshafen

Auffrischungskurse Mathematik und Physik

Studieninteressierte, die ihre Mathematik- oder Physik-Kenntnisse vor dem Studium auffrischen wollen, können beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) der DHBW Ravensburg vor Studienbeginn Mathematik- und Physik-Vorkurse belegen. Informationen dazu sind auf den Seiten des IWT zu finden.