Bewerbung

Studieninteressierte für ein duales Studium an der DHBW Ravensburg bewerben sich direkt bei einem der Dualen Partner – das sind die Unternehmen und Einrichtungen, die mit der DHBW zusammenarbeiten.

Wenn die allgemeinen Immatrikulationsvoraussetzungen für ein Studium an der DHBW erfüllt sind, entscheidet der Duale Partner, welcher Bewerber den Studienplatz erhält. Studienbeginn ist jeweils der 1. Oktober. Ein Großteil der Dualen Partner vergibt seine Studienplätze bis zu einem Jahr im Voraus, sodass eine rechtzeitige Bewerbung besonders wichtig ist.

Auf der Firmenliste sind Duale Partner aufgelistet, die bereits mit der DHBW Ravensburg kooperieren. Studieninteressierte können aber auch auf Unternehmen oder soziale Einrichtungen zugehen, die noch nicht mit der DHBW zusammenarbeiten. Die Studiengangsleitungen der entsprechenden Studiengänge unterstützen Studieninteressierte bei solchen Initiativbewerbungen, indem sie die potenziellen Dualen Partner über die Vorteile der Zusammenarbeit informieren.

Zulassung

Zulassungsvoraussetzung für ein Studium an der DHBW sind der Nachweis über die schulische Qualifikation sowie der Abschluss eines Studien- und Ausbildungsvertrags mit einem der Dualen Partner. Wer über die allgemeine Hochschulreife / Abitur oder die dem gewählten Studiengang entsprechende fachgebundene Hochschulreife verfügt, kann sich direkt für einen Studienplatz bei den Dualen Partnern bewerben.

In sechs Schritten zum dualen Studium an der DHBW Ravensburg:

Gesonderte Zulassungsverfahren

Für Studieninteressierte mit folgenden Voraussetzungen gelten gesonderte Zulassungsverfahren:

Sind die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, schließen der Studieninteressierte und der Duale Partner für die gesamte dreijährige Studienzeit einen Studien- und Ausbildungsvertrag ab. Der Vertrag regelt die durchgehende monatliche Vergütung, darüber hinaus die Freistellung der Studierenden für die Theoriephasen an der DHBW Ravensburg sowie den Jahresurlaub durch das Unternehmen.

Immatrikulation

Zur Immatrikulation durch die DHBW Ravensburg müssen die Studienbewerber bei den Sekretariaten des gewählten Studiengangs folgende Unterlagen zur Prüfung einreichen:

– Abiturzeugnis
– Studien- und Ausbildungsvertrag*
– Lebenslauf
– Lichtbild

Mit *  hervorgehobene Unterlagen müssen als Original oder amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden.

– Zeugnis der Fachhochschulreife*
– Bescheinigung über die bestandene Deltaprüfung*
– Studien- und Ausbildungsvertrag*
– Lebenslauf
– Lichtbild

Mit *  hervorgehobene Unterlagen müssen als Original oder amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden.

– Prüfungszeugnis Ausbildungsberuf*
– Zeugnis der entsprechenden Fortbildung*
– Bescheinigung über die studienfachliche Beratung*
– Bescheinigung der Studienberechtigung*
– Studien- und Ausbildungsvertrag*
– Lebenslauf
– Lichtbild

Mit *  hervorgehobene Unterlagen müssen als Original oder amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden.

– Prüfungszeugnis Ausbildungsberuf*
– Nachweis einer mind. dreijährigen Berufserfahrung*
– Bescheinigung über die studienfachliche Beratung*
– Bescheinigung des bestandenen Eignungstests*
– Studien- und Ausbildungsvertrag*
– Lebenslauf
– Lichtbild

Mit *  hervorgehobene Unterlagen müssen als Original oder amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden.

– Prüfungszeugnis Ausbildungsberuf*
– Nachweis der mehrjährigen herausgehobenen oder inhaltlich besonders anspruchsvollen Tätigkeit*
– Bescheinigung über die studienfachliche Beratung*
– Bescheinigung des bestandenen Eignungstests*
– Studien- und Ausbildungsvertrag*
– Lebenslauf
– Lichtbild

Mit *  hervorgehobene Unterlagen müssen als Original oder amtlich beglaubigte Kopie eingereicht werden.

Anerkennung von Vorstudienzeiten

Eine zeitliche Anrechnung von Semestern an anderen Hochschulen ist aufgrund der Besonderheiten des Studienkonzeptes der DHBW nicht möglich. Studienbeginn ist stets mit dem ersten Semester. Ein Einstieg in einem höheren Semester ist allenfalls dann möglich, wenn Vorstudienzeiten an einer anderen DHBW Studienakademie nachgewiesen werden können. Dies bedarf jedoch stets der vorherigen Abstimmung mit dem Studiengangsleiter.

In anderen Fällen können bei Vorstudien im Einzelfall dort erworbene Leistungsnachweise (Scheine) anerkannt werden. So ist es beispielsweise möglich, dass ein Studierender, der zuvor sechs Semester Jura studiert hat, bei einem Studium an der DHBW die Rechtvorlesungen nicht besuchen muss und seine an einer juristischen Fakultät erworbenen benoteten Scheine als Leistungsnachweis einbringen kann. Inwieweit dies möglich ist, entscheidet stets die Studiengangsleitung.

Studienvorbereitung

Studieninteressierte, die vor ihrem Studium Kenntnisse auffrischen wollen, können beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) der DHBW Ravensburg Vorkurse belegen. Dazu gehören unter anderem Mathematik- und Physik-Vorkurse für die angehenden Ingenieure sowie an die Betriebswirtschaftslehre angelehnte Mathematik-Kurse.

Nähere Informationen und Termine dazu sind direkt beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer zu finden.

Bewerber mit Fachhochschulreife

Studieninteressierte mit Fachhochschulreife müssen vor dem Studium an der DHBW die sogenannte Deltaprüfung ablegen. Dazu melden sich die Bewerber bis spätestens vier Wochen vor dem Testtermin an, die aktuellen Testtermine stehen im Anmeldeformular. Dies gilt auch für Bewerber mit einer fachgebundenen Hochschulreife, die nicht dem gewählten Studiengang entspricht.

Die Deltaprüfung wird als computergestützter Test absolviert, bei dem insbesondere kognitive Fähigkeiten und Persönlichkeits­merk­male ge­prüft werden. Die Bearbeitungszeit beträgt in der Regel 60 Minuten. Spezielle Vorbereitungsmöglichkeiten bestehen nicht, es gibt jedoch einige Beispielaufgaben.

Anmeldung zur Deltaprüfung

Dem vollständig ausgefüllten Anmeldeformular sind folgende Unterlagen beizufügen:
(das Einreichen einer Bewerbungsmappe ist nicht erforderlich):

1.      eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses über den Erwerb der Fachhochschulreife oder eine Schulbescheinigung im Original als Nachweis darüber, dass der Studienbewerber zum Zeitpunkt der Antragstellung eine Bildungseinrichtung besucht, die zum Erwerb der Fachhochschulreife führt,

2.      ein tabellarischer Lebenslauf 

Die Anmeldung erfolgt an dem Standort der DHBW, an dem der Test durchgeführt werden soll, unabhängig vom gewünschten Studienort. Die Zahlungsaufforderung für die Teilnahmegebühr in Höhe von 80 Euro wird mit der Einladung zum Test zugesandt. Die Teilnahme an der Delta Prüfung ist nur bei rechtzeitiger Bezahlung der Gebühr möglich.

Ausländische Studienbewerber müssen nachweisen, dass sie einen schulischen Abschlussgrad erfolgreich absolviert haben oder zurzeit absolvieren, welcher dem Abschluss der Fachhochschulreife an deutschen Schulen entspricht.

Zusätzliche wichtige Hinweise

Die Gültigkeit der Deltaprüfung umfasst alle Studiengänge der DHBW, unabhängig von der Fachrichtung und dem Studienort. Der Test gilt zeitlich unbegrenzt und ist ausschließlich für Bewerber mit Fachhochschulreife oder fachgebundener Hochschulreife gedacht.

Bei Nichtbestehen kann der Test insgesamt zweimal wiederholt werden. Die Deltaprüfung muss vor Studienbeginn bestanden werden, die Bescheinigung muss vom Studienbewerber mit den weiteren Unterlagen zur Immatrikulation im zuständigen Sekretariat eingereicht werden. Eine frühzeitige Teilnahme am Test ist empfehlenswert, damit dieser bereits der Bewerbung bei den Dualen Partner beigelegt werden kann.

Bewerber mit fachgebundener Hochschulreife

Unter welchen Voraussetzungen Bewerber mit fachgebundener Hochschulreife die Deltaprüfung ablegen müssen ist aus der Tabelle ersichtlich.

Beruflich Qualifizierte

Zugang für beruflich Qualifizierte mit beruflicher Fortbildung

Beruflich Qualifizierte können eine Hochschulzugangsberechtigung für ein Hochschulstudium erlangen, das zu einem ersten Hochschulabschluss (Bachelor) führt, wenn der Studienbewerber folgende Voraussetzungen erfüllen:   

  • Nachweis einer beruflichen Fortbildung
  • Schriftlicher Nachweis über ein Beratungsgespräch

Berufliche Fortbildungen im oben genannten Sinne sind:

a) eine bestandene Meisterprüfung oder
b) eine der Meisterprüfung gleichwertige berufliche Fortbildung* im erlernten Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz, nach der Handwerksordnung oder einer sonstigen öffentlich-rechtlichen Regelung.

* Abschlüsse, die in der Regel der Meisterprüfung gleichwertig sind:

  • Fachwirt (IHK), etwa Handelsfachwirt, Bankfachwirt, Versicherungsfachwirt
  • Betriebswirt des Handwerks
  • Geprüfter Bilanzbuchhalter
  • Fachkaufleute
  • Operative und Strategische IT-Professionals
  • Betriebswirte (IHK)

Die Gleichwertigkeit ist erfüllt, wenn die Fortbildung

  • auf einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung aufbaut,
  • eine berufliche Aufstiegsprüfung ist,
  • mit mindestens 400 Unterrichtsstunden und
  • hinsichtlich des Umfangs und der Ausbildungstiefe mit einer Meisterprüfung übereinstimmt

c) eine sonstige berufliche Fortbildung
Der Meisterprüfung gleichgestellt sind Abschlüsse an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA), wenn vor der Ausbildung an der VWA eine zweijährige Berufsausbildung abgeschlossen wurde.

d) der erfolgreiche Besuch einer Fachschule nach § 14 des Schulgesetzes

 

Zugang für beruflich Qualifizierte ohne berufliche Fortbildung

Beruflich Qualifizierte ohne Fortbildung können eine Hochschulzugangsberechtigung in einem ihrer Berufsausbildung und Berufserfahrung fachlich entsprechenden Studiengang** erwerben. Voraussetzungen hierfür sind:

  • eine abgeschlossene, durch Bundes- oder Landesrecht geregelte, mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie eine in der Regel dreijährige Berufserfahrung
  • ein schriftlicher Nachweis über ein Beratungsgespräch im angestrebten Studienfach
  • das Bestehen einer Eignungsprüfung

** Eine fachliche Entsprechung von Berufsausbildung, Berufserfahrung und gewähltem Studiengang liegt vor, wenn die wesentlichen Inhalte der Berufsausbildung und der Berufserfahrung der inhaltlichen Ausrichtung des gewählten Studiengangs zugeordnet werden können.

Bewerber mit ausländischen Bildungsabschlüssen

Für Bewerber mit ausländischem Bildungsabschluss gelten grundsätzlich folgende Zulassungsvoraussetzungen:

Der ausländische Schulabschluss muss dem deutschen Abitur entsprechen. Ein Gleichstellungsnachweis für ausländischer Bildungsnachweise ausländischer Studienbewerber kann bei der zentralen Zeugnisanerkennungsstelle der DHBW in Stuttgart beantragt werden.

Für die Bewertung ausländischer Bildungsnachweise deutscher Studienbewerber sowie für Doppelstaater (Bewerber mit deutscher und ausländischer Staatsbürgerschaft) mit ausländischen Bildungsnachweisen ist das Regierungspräsidium Stuttgart zuständig.

Erste Unterrichtssprache in den Studiengängen der DHBW Ravensburg ist Deutsch. Ausländische Bewerber müssen daher entsprechende Kenntnisse der deutschen Sprache nachweisen, um zugelassen zu werden.

Zur Zulassung muss ein Vertrag mit einem Partnerunternehmen der DHBW vorliegen.
Interessenten für ein Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aus dem Ausland bewerben sich ebenfalls direkt bei den Partnerunternehmen des ausgewählten Studiengangs. Alle Informationen zu den entsprechenden Partnerunternehmen und den verfügbaren Studienplätzen stehen auf den Seiten der Studiengänge.

Ansprechpartnerin

Zentrale Verwaltung

Ansprechpartnerin für Bewerber mit ausländischen Bildungsabschlüssen

Fallenbrunnen 2, Raum 017, 88045 Friedrichshafen

Telefon
+49.7541.2077.114
Fax
+49.7541.2077.199
E-Mail
berchtold@dhbw-ravensburg.de
Dipl.-Verwaltungswirtin (FH) Petra Berchtold

Ansprechpartner

Allgemeine Fragen zur Bewerbung und Zulassung beantwortet die Studienberatung.

Studienberatung / Referentin für studentische Angelegenheiten

Marienplatz 2, Raum 113, 88212 Ravensburg

Telefon
+49.751.18999.2115
Fax
+49.751.18999.2701
E-Mail
studieninfo@dhbw-ravensburg.de
Andrea Bürk

Für Fragen zum Zulassungsverfahren für Bewerber mit ausländischen Bildungsabschlüssen steht Petra Berchtold zur Verfügung.

Zentrale Verwaltung

Ansprechpartnerin für Bewerber mit ausländischen Bildungsabschlüssen

Fallenbrunnen 2, Raum 017, 88045 Friedrichshafen

Telefon
+49.7541.2077.114
Fax
+49.7541.2077.199
E-Mail
berchtold@dhbw-ravensburg.de
Dipl.-Verwaltungswirtin (FH) Petra Berchtold

Bei konkreten Fragen zu Dualen Partnern der jeweiligen Studiengänge und zu freien Studienplätzen stehen die Studiengangsleitungen zur Verfügung. Die Kontaktdaten sind über die Studiengangsübersicht zu finden.

Für rechtliche Fragen und Zulassungstests ist das Prüfungsamt zuständig.

Leiterin Prüfungsamt

Fallenbrunnen 2, Raum 113, 88045 Friedrichshafen

Telefon
+49.7541.2077.106
Fax
+49.7541.2077.199
E-Mail
quintus@dhbw-ravensburg.de