Studieninhalte & Profil

Theorie und Praxis des Aerospace Engineering

In der Entwicklung von Luft- und Raumfahrzeugen spielt die Einbettung von sicherheitskritischen Systemen seit jeher eine zentrale Rolle. Sensoren, Rechner und Aktoren müssen unter Echtzeitbedingungen miteinander kommunizieren und dabei Überwachungs-, Steuerungs- und Regelungsfunktionen erfüllen. Die Luft- und Raumfahrtindustrie sucht derzeit und auch in Zukunft gut ausgebildete und IT-affine Ingenieur*innen, die eingebettete Systeme im Rahmen von anspruchsvollen Softwareprojekten entwickeln, produzieren, testen und betreiben. Das System- und Software Engineering erfordert umfassende Kenntnisse aus verschiedenen Ingenieurdisziplinen und der Informatik.

Das Studium Embedded Systems – Aerospace Engineering vermittelt neben fachlichen Grundlagen des Ingenieurwesens vertiefte Inhalte in der Programmierung, im Hardware- und Software Codesign sowie in Aerospace Software-Engineering. Studierende erwerben fundiertes Wissen zu Echtzeit- und Bussystemen und lernen den modellbasieren Systementwurf kennen. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Regulierungen wie etwa gesetzliche Vorschriften, Zulassungsanforderungen sowie Normen und Industriestandards der Luft- und Raumfahrtbranche gelegt. Zudem werden Studierende auf die Analyse technischer Fragestellungen unter wirtschaftlichen Bedingungen vorbereitet. In mehreren Lehrprojekten sammeln sie praktische Erfahrungen im Projektmanagement.


Das duale Studienmodell

Die angehenden Studierenden bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit dem Betrieb einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Ravensburg immatrikuliert. Es wechseln sich drei- bis sechsmonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.
 

Embedded Systems als Basis

Im Kern des dualen Studiums Embedded Systems an der Fakultät Technik der DHBW Ravensburg steht immer eine solide ingenieurwissenschaftliche Grundausbildung: Die Studierenden beschäftigen sich mit relevanten Themen aus der Mathematik, der Physik und insbesondere auch der (technischen) Informatik. Sie lernen sämtliche Bereiche der Elektrotechnik, Elektronik, Systemtheorie, Regelungstechnik und Mikrocomputertechnik kennen. Die angehenden Ingenieur*innen erlangen Programmierkenntnisse und trainieren die wissenschaftliche Methodik.
 

Schlüsselqualifikationen und Projekte

Über den fachspezifischen Lehrplan hinaus werden an der DHBW Ravensburg Seminare angeboten, die Schlüsselqualifikationen wie Präsentationstechnik und Projektmanagement fördern. Die ausgeprägte Projektkultur am Campus Friedrichshafen fördert soziale Kompetenzen durch Teamarbeit sowie interdisziplinäres Denken. Unter anderem werden folgende Projekte angeboten:

  • The Fleye: Das Projekt hat zum Ziel, ein vollständig autonom fliegendes Luftschiff zu realisieren
  • Heli Flight Sim: Studierende des Technik-Campus entwickeln den Hubschrauber-Simulator auf Basis einer BO105 weiter
  • SeeSat: An der DHBW Ravensburg wird ein miniaturisierter Satellit verwirklicht
  • Wechselnde Kooperationsprojekte mit Dualen Partnern
     

Auffrischungskurse Mathematik, Physik und Informatik-Vorkurs

Studieninteressierte, die ihre Mathematik- oder Physik-Kenntnisse vor dem Studium auffrischen oder Grundlagen der Informatik erlernen wollen, können beim Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer (IWT) der DHBW Ravensburg vor Studienbeginn Mathematik-, Physik- und Informatik-Vorkurse belegen. Informationen dazu sind auf den Seiten des IWT zu finden.