Studieninhalte & Profil

Bitte beachten: Dieses Studienangebot befindet sich derzeit im Prozess einer Programm-Reakkreditierung. Hierbei werden Studieninhalte sowie Studiengangs- bzw. Modulbeschreibungen sukzessive überarbeitet. Bei Fragen zum aktuellen Stand kann die jeweilige Studiengangsleitung kontaktiert werden.

Theorie und Praxis internationaler Märkte

Als konsequente Antwort auf die vielfältigen Herausforderungen der Globalisierung entwickelte sich die branchenübergreifende Studienrichtung International Business. Deutsche Industrie- und Dienstleistungsunternehmen engagieren sich zunehmend auf internationalen Märkten und benötigen dafür Mitarbeiter, die sich sicher in einem globalen Umfeld bewegen können.

Genau darauf bereitet die Studienrichtung International Business vor. Sie vermittelt die Grundlagen der Betriebswirtschaftlehre wie beispielsweise Finanzierung, Marketing, Kostenrechnung und Bilanzierung. Darüber hinaus werden vom ersten Semester an Lehrveranstaltungen in der speziellen Betriebswirtschaftslehre in den Profilfächern International Business und Intercultural Management angeboten. Die Lerneinheiten International Business behandeln in jedem der sechs Semester betriebswirtschaftliche Inhalte aus internationaler Perspektive. Intercultural Management thematisiert unter anderem das Arbeiten in internationalen Teams, Verhandlungstechniken in ausgewählten Kulturen sowie interkulturelle Kompetenz in ausgewählten Beschaffungs- und Exportmärkten.

Die Vorlesungen und Seminare finden in deutscher und englischer Sprache statt. Spezielle Veranstaltungen im Bereich Wirtschaftsenglisch erweitern das Angebot. Alle Studierenden belegen die Pflichtfremdsprache Spanisch und können eine weitere Sprache als Zusatzfach wählen.

Die detaillierten Inhalte der Studienrichtung sind im Rahmenstudienplan und in den Modulbeschreibungen aufgeführt.

Das duale Studienmodell

Die angehenden Studierenden bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit dem Betrieb einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Ravensburg immatrikuliert. Es wechseln sich dreimonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleichlangen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.

Betriebswirtschaftslehre als Basis

Im Kern des dualen Studiums an der Fakultät Wirtschaft der DHBW steht immer eine solide betriebswirtschaftliche Grundausbildung: Die Studierenden beschäftigen sich mit sämtlichen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre wie Marketing, Material- und Produktionswirtschaft, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Mitarbeiter- und Unternehmensführung, lernen die einschlägigen Rechtsgebiete und relevanten Teile der Volkswirtschaftslehre kennen, erlangen praxisrelevante statistische und wirtschaftsmathematische Fähigkeiten und trainieren die wissenschaftliche Methodik.

Schlüsselqualifikationen und Soft Skills

Über den fachspezifischen Lehrplan hinaus werden durch Seminare und Planspiele gezielt Sozialkompetenzen, wie z.B. Präsentationstechnik, Verhandlungsführung und Teamarbeit, gefördert. Die Themenfelder wie Ethik und soziale Verantwortung dienen der persönlichen Weiterentwicklung. Freiwillig können zusätzliche Sprachkurse im Sprachenzentrum belegt werden. So werden die Studierenden vorbereitet für eine Karriere im In- und Ausland.