Studienverlauf & Organisatorisches

Das Studienjahr beginnt immer am 1. Oktober. Der Ablauf der Theorie- und Praxisphasen beginnt jahrgangsweise versetzt. Wenn in einem Jahr mit der Theoriephase von Oktober bis Dezember in Ravensburg begonnen wurde, beginnt der darauf folgende Jahrgang mit der Praxisphase im Unternehmen und der ersten Theoriephase im Anschluss ab Januar. Die Theorie- und Praxisphasen wechseln im Dreimonatsrhythmus.

Abschluss des Studiums ist nach drei Jahren der Bachelor of Arts mit 210 ECTS Punkten.

Ablauf der Praxisphasen

Entsprechend dem Studienplan wird empfohlen, dass die Studierenden in den ersten vier Praxisphasen die klassischen betriebswirtschaftlichen Bereiche wie Lo­gistik und Warenwirtschaft (1. Semester), Einkauf und Marketing (2. Semester), Controlling und E-Commerce (3. Semes­ter), Personal und Vertrieb (4. Semester) kennenlernen. Die Einsatzgebiete der letzten beiden Praxisphasen sollen die Studierenden entsprechend ihren Interessen und den Anforderungen des Unternehmens mit den Vorgesetzen abstimmen. Dabei sollten die Einsatzgebiete auch in Hinblick auf eine eventuelle Übernahme in ein reguläres Arbeitsverhältnis nach dem Studium gewählt werden.

Auslandsaufenthalte

Zwischen dem vierten und fünften Studiensemester ist bei entsprechenden Studienleistungen und in Absprache mit dem Dualen Partner ein Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen der DHBW Ravensburg möglich. Weiterführende Informationen zum Thema Auslandsemester gibt es beim International Office.

Zusatzqualifikationen

  • DDV-Zertifikat: Der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) verleiht den Absolventen des Studienschwerpunkts zusätzlich das Zertifikat "Dialogmarketing". Handel / Vertriebsmanagement an der DHBW Ravensburg ist bundesweit einer der wenigen Studiengänge an Universitäten und Hochschulen, der dieses Zertifikat vergeben darf. Damit honoriert der DDV als Interessenvertretung der Unternehmen der Dialogmarketing-Branche einerseits die vertiefte Vermittlung von Kenntnissen zum Direkt- bzw. Dialogmarketing. Andererseits wird die starke Verzahnung von Wissenschaft und unternehmerischer Praxis im Studiengang herausgestellt.
     
  • AEVO-Prüfung: Die Studierenden haben im 4. Semester in der Regel die Möglichkeit, freiwillig an der IHK Bodensee-Oberschwaben die Ausbildereignungsprüfung abzulegen. Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden im 3. und 4. Semester Vorlesungen angeboten. Die Teilnahme daran ist gebührenfrei. Es fallen einmalige Prüfungsgebühren bei der IHK in Höhe von rund 180 Euro an. Angeboten wird das Seminar vom IWT.
     
  • Kontaktstudium Wirtschaftsmediation: Die Inhalte dieser Zusatzausbildung werden in zwei Semestern vermittelt. Nähere Informationen zu dieser Zusatzqualifikation sind hier zu finden.
     
  • Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch oder auch weitere Sprachen  können bei ausreichender Nachfrage und Dozentenverfügbarkeit belegt werden. Nähere Informationen sind hier zu finden.